Winston F. Ponder

neuseeländischer Zoologe und Malakologe
(Weitergeleitet von Winston Ponder)

Winston Frank Ponder (* 3. Juli 1941) ist ein neuseeländischer Malakologe.

AusbildungBearbeiten

Winston F. Ponder studierte an der University of Auckland in Neuseeland. Er erwarb folgende Qualifikationen: B.Sc. (1963), M.Sc. with 1st Class Honours (1965), Ph.D. (1968) und bekam den D.Sc. (1991) verliehen.

Laufbahn als ForscherBearbeiten

Ponder war leitender Forscher in der Abteilung für Malakologie des Australischen Museums in Sydney. Er war maßgeblich am Aufbau einer der weltweit größten Weichtiersammlungen am Australischen Museum in Sydney beteiligt. Sein Hauptwerk ist jedoch die mit David R. Lindberg 1997 veröffentlichte Taxonomie der Schnecken. Er hat viele marine Schneckenarten entdeckt, beschrieben und benannt, insbesondere Mikroschnecken. Nach einer mehr als vierzigjährigen, erfolgreichen Forschungslaufbahn beendete er seine Arbeit am Museum. Er ist heute im Ruhestand und bleibt dem Museum als Ehrenmitglied erhalten.

Ponder veröffentlichte eigene Publikationen und war darüber hinaus auch als Herausgeber tätig, wie bei den wissenschaftlichen Gesellschaften der Malacological Society of Australasia, der Natural History Museum of Los Angeles County, dem South Australian Museum in Adelaide und der Zeitschrift Molluscan Research. Auch war er Präsident der Society of Australian Systematic Biologists.

Wissenschaftliche BeiträgeBearbeiten

Sein Einstieg in die wissenschaftliche Laufbahn begann etwa 1964. Zu dieser Zeit arbeitete er mit Richard Dell und Alan Beu an Exponatsammlungen über die Antarktis. Als Ergebnis dieser Tätigkeit entstand eine Monographie über einige Klassen antarktischer Weichtiere: Muscheln (Bivalvia), Käferschnecken (Polyplacophora) und Kahnfüßer (Scaphopoda). Seitdem hat er mehr als 100 Bücher und Aufsätze veröffentlicht. Viele der Publikationen befassen sich mit australischen Süßwasserweichtieren sowie mit der Konservierung von Wirbellosen.

Sein größter wissenschaftlicher Beitrag war eine neue Taxonomie der Schnecken (Gastropoda), die er 1997 gemeinsam mit David R. Lindberg veröffentlichte.[1] Sie steht in der Kontinuität der Taxonomien von Henri Milne Edwards (1848) und Johannes Thiele (1929–1935) und ist die letzte große Veröffentlichung über die Taxonomie der Schnecken, die auf morphologischen Grundsätzen beruht, das bedeutet, dass sie auf äußeren wie inneren Merkmalen der Schnecken basierte und nicht auf genetischen Methoden der DNA- bzw. RNA-Analyse.

Die Taxonomie löst das Problem der Polyphylie der Unterklasse der Prosobranchia durch das Aufspalten dieses Taxons. Sie führte in Folge zu einer neuen Systematik der Schnecken, die bis zur Einführung der Taxonomie von Bouchet & Rocroi (2005)[2] maßgeblich war.

2008 war er gemeinsam mit David R. Lindberg Herausgeber des Buches Phylogeny and Evolution of the Mollusca.[3] Aufgrund der Neuuntersuchung und -bewertung von morphologischen Charakteristika sowie molekularer und fossiler Daten entstanden 36 Expertenbeiträge, die Übersicht über den aktuellen Erkenntnisstand der Evolutionsgeschichte der Weichtiere gaben.

2008 wurde Ponder für sein Lebenswerk in der Erforschung maritimer Weichtiere die Auszeichnung Australian Marine Sciences Association Silver Jubilee Award verliehen.[4] 2009 erhielt er die Clarke-Medaille der Royal Society of New South Wales.[5]

Einige von W.F. Ponder ein- bzw. miteingeführte SchneckentaxaBearbeiten

Taxa höherer OrdnungBearbeiten

ÜberfamilienBearbeiten

FamilienBearbeiten

UnterfamilienBearbeiten

GattungenBearbeiten

DedikationsnamenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Winston F. Ponder, A. Warén: Classification of the Caenogastropoda and Heterostropha – A list of the family-group names and higher taxa. In: Malacological Review. Supplement 4, 1988, ISSN 0076-3004, S. 288–328 (englisch).
  • Winson. F. Ponder, J. H. Waterhouse: A new genus and species of Lymnaeidae from the lower Franklin River, South Western Tasmania, Australia. In: Journal of Molluscan Studies. Volume 63, Issue 3, 1. August 1997, S. 441–468 (englisch, Online [abgerufen am 27. März 2018] Abstract).
  • Stephanie Clark, Alison C. Miller, Winston F. Ponder: Revision of the snail genus Austropyrgus (Gastropoda: Hydrobiidae). A morphostatic radiation of freshwater gastropods in southeastern Australia. In: Records of the Australian Museum. Supplement 28, 2003, S. 1–109, doi:10.3853/j.0812-7387.28.2003.1377 (englisch).
  • Winston F. Ponder: Monograph of the Australian Bithyniidae (Caenogastropoda: Rissooidea). In: Zootaxa. 230. Magnolia Press, Auckland 2003, ISBN 1-877354-02-3, S. 1–126 (englisch, Online [PDF; 17 kB; abgerufen am 27. März 2018] Enthalten sind 17 neu beschriebene Arten der Gattung Gabbia).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Winston F. Ponder, David R. Lindberg: Towards a phylogeny of gastropod molluscs; an analysis using morphological characters. In: Zoological Journal of the Linnean Society. Volume 119, 1997, S. 83–265 (englisch).
  2. P. Bouchet, J. P. Rocroi: Working classification of the Gastropoda. In: Malacologia. Volume 27, 2005, ISSN 0076-2997, S. 239–283 (englisch).
  3. Winston F. Ponder, David R. Lindberg (Hrsg.): Phylogeny and Evolution of the Mollusca. University of California Press, 2008, S. 488.
  4. Rebecca Hancock: About the Museum - Recognising research on molluscs. 17. September 2008, archiviert vom Original am 30. Mai 2009; abgerufen am 21. Januar 2016 (englisch).
  5. Bulletin and Proceedings 333. (PDF 914 kB) The Royal Society of New South Wales, archiviert vom Original am 16. Februar 2011; abgerufen am 21. September 2014 (englisch).
  6. Ponder, Waterhouse: A new genus and species of Lymnaeidae from the lower Franklin River, South Western Tasmania, Australia. In: Journal of Molluscan Studies. 1997 (Abstract).