Hauptmenü öffnen
Optischer Doppelstern
Winnecke 4
Messier object 40.jpg
2MASS-Aufnahme des Doppelsterns WNC 4 / M 40
Sternbild Großer Bär
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 12h 22m 12,53s [1]
Deklination +58° 04′ 58,6″ [1]
Weitere Daten
Entfernung

(480 / 1035 LJ)

Geschichte
Entdeckung

Charles Messier

Datum der Entdeckung

1764

Katalogbezeichnungen
M 40, WNC 4
Aladin previewer

Winnecke 4 (kurz: WNC 4) ist ein optischer Doppelstern im Großen Bären, bestehend aus einem Stern der Helligkeit +9,7 mag und einem Stern der Helligkeit +10,1 mag. Dieser in einem lichtstarken Feldstecher auflösbare Doppelstern wurde von Charles Messier 1764 entdeckt, fälschlicherweise für einen Nebelfleck gehalten und erhielt so die Bezeichnung M40.
Der Winkelabstand zwischen beiden Sternen beträgt ca. 50 Bogensekunden, wobei sich der weniger helle in einem Positionswinkel von 83 Grad bezüglich des helleren befindet. Die Bezeichnung Winnecke 4 ergibt sich durch die Doppelsternmessungen von Winnecke.

Inhaltsverzeichnis

BesonderheitenBearbeiten

Vor den Messungen von Gaia waren alle Versuche gescheitert, die Bewegungs- und Entfernungsdaten genau zu bestimmen; die Entfernung wurde auf 170 ± 70 pc geschätzt. Die gravitative Koppelung war fraglich und somit unklar, ob es sich bei dem Objekt um einen echten Doppelstern handelt. Eine etwaige Periode hätte mindestens 232.000 Jahre dauern müssen und der Abstand wäre mindestens 5000 AE gewesen, weshalb die Koppelung immer als unwahrscheinlich galt.[2]

Kombinierte astrometrische Lösungen der Hipparcos- und Gaia-Satelliten ergeben Parallaxen, die Entfernungsabschätzungen von 350 ± 30 pc bzw. 140 ± 5 pc entsprechen. Damit ist Messier 40 kein physischer Doppelstern, sondern besteht aus zwei vollkommen unabhängigen Sternen,[3] mit Gaia DR2 wurden die Entfernungsangaben abermals präziser mit 317 ± 3[4] für HD 238107 resp. 146 ± 1[5] pc für HD 238108.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Messier 40. In: SIMBAD. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 19. August 2018.
  2. Richard L Nugent: The Nature of the Double Star M40. In: Journal of the Royal Astronomical Society of Canada. 96, 2002, S. 63. bibcode:2002JRASC..96...63N.
  3. Michael R. Merrifield, Meghan E. Gray, Brady Haran: Gaia Shows That Messier 40 is Definitely Not a Binary Star. Abgerufen am 7. Dezember 2016.
  4. Gaia DR2 1575047353068482688. In: VizieR. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 19. August 2018.
  5. Gaia DR2 1575047726729855872. In: Vizier. Centre de Données astronomiques de Strasbourg, abgerufen am 19. August 2018.