Hauptmenü öffnen

William Whittlesey

Bischof von Rochester und Worcester sowie Erzbischof von Canterbury

William Whittlesey († 5. Juni 1374 in Lambeth, London, England) war von 1362 bis 1364 Bischof von Rochester, von 1363 bis 1368 Bischof von Worcester und von Oktober 1368 bis Juni 1374 Erzbischof von Canterbury.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Whittlesey wurde vermutlich in der Grafschaft Cambridgeshire geboren und studierte in Oxford. Er ist der Neffe von Simon Islip, der von 1349 bis 1366 ebenfalls Erzbischof von Canterbury war. Am 10. September 1349 wurde Whittlesey zum Master von Peterhouse ernannt, trat 1351 jedoch zurück.[1] Im Oktober 1360 wurde er zum Bischof von Rochester gewählt. Seine Weihe erfolgte am 6. Februar 1362.[2] Am 6. März 1364 wurde er Bischof von Worcester, ehe er am 11. Oktober 1368 als Nachfolger von Simon Langham Erzbischof von Canterbury wurde.[3] Seine Amtszeit als Erzbischof blieb jedoch bedingt durch seinen sich verschlechternden Gesundheitszustand ereignislos. In der Nacht vom 5. auf den 6. Juni 1374 starb er in Lambeth.[4]

LiteraturBearbeiten

  • E. B. Fryde und D. E. Greenway: Handbook of British Chronology. Cambridge University Press, London 1996, ISBN 0-521-56350-X.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. J. P. C. Roach: A History of the County of Cambridge and the Isle of Ely. University of London & History of Parliament Trust, 1959, abgerufen am 17. Juli 2012.
  2. Fryde et al.: Handbook of British Chronology. 1996, S. 267.
  3. Fryde et al.: Handbook of British Chronology. 1996, S. 279.
  4. Fryde et al.: Handbook of British Chronology. 1996, S. 233.
VorgängerAmtNachfolger
Simon LanghamErzbischof von Canterbury
1368–1374
Simon Sudbury
John BarnetBischof von Worcester
1364–1368
William Lenn
John SheppeyBischof von Rochester
1360–1364
Thomas Trilleck