Wilhelm I. von Diepholz

Bischof von Minden

Wilhelm I. von Diepholz († 12. Mai 1242) war katholischer Priester und Bischof von Minden.

LebenBearbeiten

Wilhelm wurde als Sohn des Edelherrn Gottschalk III. von Diepholz geboren.

In seine Regierungszeit fielen langjährige Konflikte mit dem Grafen Heinrich von Hoya. In deren Verlauf ließ der Graf gewaltsame Übergriffe gegen Untertanen des Mindener Hochstifts verüben. Zum Schutz ließ Wilhelm 1242 die Burg Neunhaus bei Liebenau erbauen.

Nach seinem Tod am 12. Mai 1242 wurde sein Bruder Johann zum Bischof von Minden ernannt.

LiteraturBearbeiten

  • Friedrich Wilhelm Ebeling: Die deutschen Bischöfe bis zum Ende des sechzehnten Jahrhunderts. Bd. 2, Leipzig, 1858 S. 260
VorgängerAmtNachfolger
Konrad I.Bischof von Minden
1236–1242
Johann