We Are the World (Album)

Album von USA for Africa

We Are the World ist ein Album des Projekts USA for Africa, das im April 1985 bei Columbia Records erschien, um Geld für die Opfer der Hungersnot in Äthiopien 1984–1985 zu sammeln.

We Are the World
Kompilationsalbum von verschiedenen Interpreten

Veröffent-
lichung(en)

23. April 1985

Label(s) Columbia Records

Format(e)

Schallplatte

Genre(s)

Pop

Titel (Anzahl)

10

Länge

41:37

Produktion

Verschiedene,
Ausführender Produzent: Ken Kragen

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
We Are the World
  DE 8 29.04.1985 (17 Wo.)
  AT 5 15.05.1985 (16 Wo.)
  CH 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 28.04.1985 (19 Wo.)
  UK 31 25.05.1985 (5 Wo.)
  US 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 27.04.1985 (22 Wo.)
Singles[2]
We Are the World
  DE 2 08.04.1985 (21 Wo.)
  AT 2 15.04.1985 (18 Wo.)
  CH 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 07.04.1985 (29 Wo.)
  UK 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 13.04.1985 (9 Wo.)
  US 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 23.03.1985 (18 Wo.)

WissenswertesBearbeiten

Das Album enthält neben dem Lied We Are the World neun weitere Aufnahmen am Projekt beteiligter Künstler, unter anderem von Prince, der am Titellied selbst nicht beteiligt gewesen war. Bruce Springsteen und die E Street Band waren mit einer Coverversion des Jimmy-Cliff-Stückes Trapped vertreten, das auf ihrer Born-in-the-USA-Tour live in der Meadowlands Arena in New Jersey aufgenommen wurde.

Mit Tears Are Not Enough war auch das Lied des kanadischen Schwesterprojekt Northern Lights enthalten. „Executive Producer“ war Ken Kragen, Humberto Gatica betreute das Albumprojekt.

RezeptionBearbeiten

Das Album verkaufte sich über drei Millionen Mal. Es belegte drei Wochen Platz eins der Billboard 200 und stand ebenfalls drei Wochen in den kanadischen Charts auf dieser Position. Victor W. Valdivia von Allmusic schrieb, das Album sei mehr wegen seines historischen Kontextes bedeutsam als wegen seines musikalischen Wertes. Es seien einige Raritäten enthalten, die für Hörer ohne Interesse an den betreffenden Künstlern nicht essenziell seien. Zwei von fünf Sternen wurden vergeben.[3]

TitellisteBearbeiten

Seite einsBearbeiten

  1. USA for AfricaWe Are the World (Michael Jackson, Lionel Richie) – 7:02
  2. Steve PerryIf Only for the Moment, Girl (Randy Goodrum, Steve Perry) – 3:44
  3. The Pointer SistersJust a Little Closer (Robbie Nevil, M. Mueller) – 3:53
  4. Bruce Springsteen & The E Street BandTrapped (Jimmy Cliff) – 5:11

Seite zweiBearbeiten

  1. Northern LightsTears Are Not Enough (David Foster, Bryan Adams, Jim Vallance) – 4:21
  2. Prince and The Revolution4 the Tears in Your Eyes (Prince) – 2:45
  3. ChicagoGood for Nothing (Richard Marx, Robert Lamm, David Foster) – 3:35
  4. Tina TurnerTotal Control (M. Davis, J. Jourard) – 3:38
  5. Kenny RogersA Little More Love (T. Schuyler, F. Knobloch) – 2:54
  6. Huey Lewis & the NewsTrouble in Paradise (Live-Version) (Johnny Colla, Bill Gibson, Chris Hayes, Sean Hopper, Huey Lewis, Mario Cipollina) – 4:34

QuellenBearbeiten

  1. We Are the World in den Album-Charts
  2. We Are the World in den Single-Charts
  3. Victor W. Valdivia: USA for Africa: We Are the World. Abgerufen am 17. Mai 2010.

WeblinksBearbeiten