Hauptmenü öffnen

Wasserschloss Schatthausen

Schloss in Deutschland
Wasserschloss in Schatthausen

Das Wasserschloss Schatthausen befindet sich in Schatthausen, einem Stadtteil von Wiesloch im Rhein-Neckar-Kreis (Baden-Württemberg). Das Schloss ist ein geschütztes Baudenkmal.

GeschichteBearbeiten

Der heutige Ostflügel des Wasserschlosses wurde nach 1562 durch die von Bettendorff vermutlich an der Stelle eines früheren Herrensitzes errichtet. Die Brüder Abraham und Adam Gerner von Lilienstein besaßen das Schloss von 1665 bis 1677. Noch heute ziert ihr Wappen, als Allianzwappen mit von Brüggen, noch das Eingangstor zum Schloss. 1670 wurde das Schloss in unbekannter Form umgebaut.[1] Der Nordflügel entstand um 1720.[2] Das Schloss wurde danach mehrfach umgebaut und durch einen Gutshof erweitert. Die dreiflügelige, dreigeschossige Anlage wurde im Jahr 1828 von den Freiherren Göler von Ravensburg erworben, in deren Besitz es sich noch heute befindet.[3] Das Schloss ist von einem intakten Wassergraben umgeben.

LiteraturBearbeiten

  • Hartmut Riehl: Burgen und Schlösser im Kraichgau. Verlag Regionalkultur, Ubstadt-Weiher 1997, ISBN 3-929366-51-7, S. 25–27.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wasserschloss Schatthausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Informationen der Stadt Wiesloch zum Wasserschloss Schlatthausen. Eingesehen am 2. Juli 2014.
  2. Dagmar Zimdars [Bearb.]: Georg Dehio: Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler. Baden-Württemberg I. Deutscher Kunstverlag, Berlin und München, 1993, ISBN 3-422-03024-7, S. 654.
  3. Max Miller, Gerhard Taddey (Hrsg.): Handbuch der historischen Stätten Deutschlands. Band 6: Baden-Württemberg (= Kröners Taschenausgabe. Band 276). 2., verbesserte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 1980, ISBN 3-520-27602-X, S. 697.

Koordinaten: 49° 19′ 16″ N, 8° 45′ 38,8″ O