Hauptmenü öffnen

Die Wasserburg Hainspitz stand in der Gemeinde Hainspitz im Saale-Holzland-Kreis in Thüringen.

Wasserburg Hainspitz
Burgentyp: Wasserburg
Erhaltungszustand: Reste des Wallgrabens
Ständische Stellung: Niederer Adel
Ort: Hainspitz
Geographische Lage 50° 57′ 30,2″ N, 11° 50′ 7,4″ OKoordinaten: 50° 57′ 30,2″ N, 11° 50′ 7,4″ O
Wasserburg Hainspitz (Thüringen)
Wasserburg Hainspitz

GeschichteBearbeiten

Nach der Siedlung Hainspitz nannten sich Angehörige eines Ministerialengeschlechts der Wettiner. Sie wurden bereits 1132 urkundlich erwähnt.

Noch im Sächsischen Bruderkrieg 1450 war die Wasserburg mit einer Besatzung versehen. Im Dreißigjährigen Krieg brannte sie nach einer Plünderung ab und verfiel nach Vernachlässigung.

Heute ist nur noch ein flacher Hügel und Teile des Wallgrabens von ihr auf der Halbinsel im See übrig geblieben.[1][2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Bienert: Mittelalterliche Burgen in Thüringen. Wartberg-Verlag, 2000. ISBN 3-86134-631-1, S. 200
  2. http://geo.viaregia.org/testbed/index.pl?rm=obj&objid=1824 Abgerufen am 28. November 2014