Hauptmenü öffnen

Waltraud Ahrndt

deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin

Waltraud Ahrndt, auch Waltraud Ahrndt-Schwarz, geb. Rabenstein (* 18. August 1933 in Leipzig; † 20. September 1999 in Schwerin) war eine deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin.

Die seit 1981 in Beckentin im Bezirk Schwerin (heute: Mecklenburg-Vorpommern) lebende Waltraud Ahrndt schrieb Prosa und fertigte literarische Übersetzungen aus dem Russischen.

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Komm ich zeig dir unsre Stadt! Eine Bildergeschichte zur 800-Jahr-Feier Leipzigs. Leipzig: Musikschule Leipzig-Stadt [1965]
  • Atempause. Halle, Leipzig: Mitteldeutscher Verlag 1978; 2. Auflage 1981
  • Flugversuche. Halle, Leipzig: Mitteldeutscher Verlag 1985
  • Alexander Kuprin: Das sündige Viertel. (Übersetzung)

LiteraturBearbeiten

  • Förderkreis Literatur Mecklenburg-Vorpommern e. V. (Hrsg.): Schriftsteller in Mecklenburg/Vorpommern, federchen Verlag, Neubrandenburg, 1994, ISBN 3-910170-19-6

WeblinksBearbeiten