Hauptmenü öffnen

Walter Wenzel (* 20. Januar 1929 in Hermsdorf, Bezirk Leitmeritz) ist ein deutscher Namenforscher und emeritierter Professor für slawische Sprachgeschichte und Namenforschung der Universität Leipzig.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Wenzel studierte Slawistik und Anglistik und arbeitete als Lektor für Russisch. 1960 wurde er zum Dr. phil. promoviert. Die Dissertation B (Habilitation) erfolgte 1979 an der Universität Leipzig, an der er 1990 Professor wurde. Sein Hauptforschungsgebiet sind slawische Orts- und Personennamen, die er auch nach seiner Emeritierung weiter untersucht.

WerkeBearbeiten

  • Die Ortsnamen des Schweinitzer Landes (= Deutsch-slawische Forschungen zur Namenkunde und Siedlungsgeschichte, Nr. 16). Akademie-Verlag, Berlin 1964, zugleich Dissertation, Leipzig 1960
  • Deutsch-russische Übersetzungstexte. Slawisches Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig, Leipzig 1961
  • mit Hans Stankoweit: Übungen zur russischen Syntax (Hypotaxe). Slawisches Institut der Karl-Marx-Universität, Leipzig 1964
  • mit Natalja Ljapidevskaja: Übungen zur russischen Phraseologie. Karl-Marx-Universität, Leipzig 1967
  • Studien zur sorbischen Anthroponymie nach Quellen des 14. bis 18. Jahrhunderts aus dem deutsch-slawischen Sprachkontaktraum an der Schwarzen Elster. Dissertation B, Leipzig 1979
  • Studien zu sorbischen Personennamen. Domowina-Verlag, Bautzen
  • Lausitzer Familiennamen slawischen Ursprungs. Domowina-Verlag, Bautzen 1999, ISBN 3-7420-1767-5
  • Beiträge zur westslawischen Anthroponomastik. Institut für Slavistik, Leipzig 1999 [Wiederabdruck von Aufsätzen aus den Jahren 1993 bis 1998]
  • Niedersorbische Personennamen aus Kirchenbüchern des 16. bis 18. Jahrhunderts. Domowina-Verlag, Bautzen 2004, ISBN 3-7420-1922-8
  • Niederlausitzer Ortsnamenbuch. Domowina-Verlag, Bautzen 2006, ISBN 3-7420-1996-1
  • Oberlausitzer Ortsnamenbuch. Domowina-Verlag, Bautzen 2008, ISBN 978-3-7420-2067-3
  • Slawen · Deutsche · Namen. Beiträge zur westslawischen Personen- und Ortsnamenforschung. Baar-Verlag, Hamburg 2009, ISBN 978-3-935536-80-6
  • Namen und Geschichte. Orts- und Personennamen im deutsch-westslawischen Sprachkontaktraum als historische Zeugnisse. Baar, Hamburg 2014, ISBN 978-3-935536-53-0
  • Slawen in Deutschland. Ihre Namen als Zeugen der Geschichte. Baar, Hamburg 2015, ISBN 978-3-935536-52-3
  • Atlas niedersorbischer Zunamen nach Quellen des 14. bis 18. Jahrhunderts. Domowina-Verlag, Bautzen 2015, ISBN 978-3-7420-2315-5
  • Die slawische Frühgeschichte Sachsens im Licht der Namen. Baar, Hamburg 2017, ISBN 978-3-935536-51-6

LiteraturBearbeiten

  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. 21. Ausgabe, Saur, München 2007, Band 3, S. 3980, ISBN 978-3-598-23616-7

WeblinksBearbeiten