Hauptmenü öffnen

Walentina Illarionowna Talysina

russische Filmschauspielerin
Walentina Talysina, 2012

Walentina Illarionowna Talysina (russisch Валентина Илларионовна Талызина, wiss. Transliteration Valentina Illarionovna Talyzina; * 22. Januar 1935 in Omsk, Sowjetunion) ist eine russische Filmschauspielerin. 1985 wurde sie zur Volksschauspielerin der Russischen SFSR gewählt.

Talysina machte im Jahr 1958 ihren Abschluss an der Russischen Akademie für Theaterkunst.

Sie spielte in zahlreichen russischen Filmen mit. 2004/2005 spielte sie in der Serie Iszelenije ljubowju mit. 2005 im Film Leningrad

Sie war auch Synchronsprecherin in der 3-teiligen Zeichentrickserie Prostokwaschino und synchronisierte die polnische Schauspielerin Barbara Brylska 1975 für den sowjetischen Film Ironie des Schicksals.

Sie hat die Tochter Xenija Chairowa von ihrem ersten Ehemann sowie Enkelkinder und lebt heute in Moskau.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1968: Deckname Saturn (Put v 'Saturn)
  • 1972: Schwarzer Zwieback
  • 1972: Die Zauberringe (Koltsa Almanzora)
  • 1972: Übersetzung aus dem Englischen (Perevod s angliyskogo)
  • 1973: Die Alten, diese Räuber (Stariki-razboyniki)
  • 1975: Ironie des Schicksals (Ironiya sudby, ili S legkim parom!)
  • 1976: Wenn die Berge locken (Poka stoyat gory...)
  • 1978: Rückkopplung (Obratnaya svyaz)
  • 1979: Urlaub im Frühling (Vessennaya putyovka)
  • 1979: Die Heirat (Zhenitba)
  • 1980: Abendliches Labyrinth (Vecherniy labirint)
  • 1981: Agonia - Rasputin, Gott und Satan (Agoniya)
  • 1986: Am Sankt-Nimmerleinstag (После дождичка в четверг)
  • 1987: Die Nichtprofessionellen (Neprofessionaly)
  • 2010: Dostojewski

WeblinksBearbeiten