Walentin Andrejewitsch Trifonow

sowjetischer Politiker und Führer der Roten Armee
Walentin Trifonow

Walentin Andrejewitsch Trifonow (russisch Валентин Андреевич Трифонов; * 8. September 1888; † 15. März 1938 in Moskau) war ein sowjetischer Politiker und Führer der Roten Armee.

LebenBearbeiten

Trifonow nahm an den Revolutionen von 1905 und 1917 teil. Im Russischen Bürgerkrieg kämpfte er gegen Denikin. Er war Mitglied des Revolutionären Kriegsrates der 3. Armee. Ende der 30er-Jahre fiel er dem Terror Stalins durch Erschießung zum Opfer. Walentin Trifonow war der Vater des Schriftstellers Juri Walentinowitsch Trifonow, der einen semidokumentarischen Roman über das Schicksal seines Vaters verfasste.[1]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wadim Sacharowitsch Rogowin: Die Partei der Hingerichteten (= Gab es eine Alternative? Band 5). MEHRING Verlag GmbH, Essen 1999, ISBN 3-88634-072-4, S. 562 (581 S., eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).