Hauptmenü öffnen
Walddusche im Hainbachtal

Die Walddusche bei Gleisweiler wurde 1849 als Kurbadeanlage zur Kaltwasseranwendung im benachbarten Hainbachtal aus Sandsteinquadern erbaut. Sie war zunächst durch einen Erdrutsch zugeschüttet. In den 1990er Jahren wurde sie wiederentdeckt und neu errichtet.

Seit der Einweihung am 29. Juni 1996 nach der Rekonstruktion wird die denkmalgeschützte Anlage durch einen Verein gepflegt und steht der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung. Sturzdusche und Tretbecken werden über eine ca. 80 Meter lange Werkstein-Rinne aus dem Bach gespeist.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten