Waipapakauri ist eine kleine Siedlung im Far North District der Region Northland auf der Nordinsel von Neuseeland.

Waipapakauri
Geographische Lage
Waipapakauri (Neuseeland)
Koordinaten 35° 2′ S, 173° 14′ OKoordinaten: 35° 2′ S, 173° 14′ O
Region-ISO NZ-NTL
Staat Neuseeland Neuseeland
Region Northland
Distrikt Far North District
Ward Te Hiku Ward
Einwohner wenige
Höhe 3 m
Postleitzahl 0486
Telefonvorwahl +64 (0)9

NamensherkunftBearbeiten

Der Name der Siedlung setzt sich zusammen aus den Begriffen: „wai“ für „Wasser“, „papa“ für „eben“ oder „flach“ und „kauri“ für den einheimischen Kauri-Baum.[1]

GeographieBearbeiten

Die Siedlung befindet sich rund 3,5 km nordwestlich von Awanui und rund 10 km nordnordwestlich von Kaitaia, am nordwestlichen Rand der Ebene des Awanui River. Der New Zealand State Highway 1 führt durch die Siedlung und bindet sie an Awanui und Kaitaia an. Nach Waipapakauri Beach mit dem Ninety Mile Beach an der Westküste sind es rund 5,5 km und zum Rangaunu Harbour im Norden knapp 2 km.[2]

Verschiedene kleinere Seen, wie der Lake Rotokawau, der Lake Ngatu und der Lake Ngakapua, befindet sich westlich der Siedlung in unmittelbarer Nachbarschaft.[2]

GeschichteBearbeiten

Die 7. Schwadron der New Zealand Air Force unter A. J. Turner wurde im Februar 1942 in Waipapakauri als Reaktion auf den Ausbruch des Krieges mit Japan gebildet.[3]

WirtschaftBearbeiten

Die Siedlung lebt vorzugsweise von der Farmwirtschaft.[1]

LiteraturBearbeiten

  • Helga Neubauer: Waipapakauri. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 156.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Neubauer: Waipapakauri. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 156.
  2. a b Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 5. September 2017 (englisch).
  3. RNZAF Station Waipapakauri. CambridgeAirforce.org.nz, abgerufen am 5. September 2017 (englisch).