Hauptmenü öffnen

W. Kordes’ Söhne

auf Rosenzucht spezialisiertes Familienunternehmen

W. Kordes’ Söhne ist ein auf Rosenzucht spezialisiertes Familienunternehmen in Klein Offenseth-Sparrieshoop im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. Es ist einer der bedeutendsten Rosenzuchtbetriebe weltweit und hat eine große Zahl von bekannten Rosensorten hervorgebracht. Das Unternehmen hat rund 150 Angestellte und verkauft jährlich mehr als zwei Millionen Rosenpflanzen im Einzel- und Großhandel weltweit. Jährlich werden rund 50.000 neue Schnittrosen-Kreuzungen und rund 30.000 Gartenrosen-Kreuzungen ausprobiert, von denen nach einer Testperiode von acht oder zehn Jahren nur jeweils vier bis sechs Sorten die Marktreife erlangen.

GeschichteBearbeiten

 
Gedenkstein für Wilhelm Kordes, den Gründer der Firma

Wilhelm Kordes I. (* 10. Dezember 1865 in Elmshorn; † 20. August 1935) gründete am 1. Oktober 1887 in Elmshorn seine Kunst- und Handelsgärtnerei und spezialisierte sich bald auf die Zucht von Rosen für Parklandschaften. Bald darauf kaufte er in Klein Offenseth-Sparrieshoop Land und verlegte seinen Betrieb.

Die von Wilhelm Kordes I. gezüchteten Rosensorten sind groß, stark belaubt und robust. Durch eine Kreuzung aus der ursprünglich im ostasiatischen Raum beheimateten R. wichurana und der in Japan beheimateten R. rugosa konnte er die R. kordesii züchten, die aufgrund ihrer Robustheit auch dem rauen Klima im Norden standhielt. Aus ihr wurden später Rosensorten wie Dortmund und Heidelberg entwickelt.

Wilhelm Kordes II. (* 30. März 1891 in Elmshorn; † 11. November 1976) und sein Bruder Hermann (1893–1963) benannten das Rosenzuchtunternehmen in Wilhelm Kordes’ Söhne um und machten es weltbekannt. Wilhelm Kordes II., der Sorten wie Dortmund und Crimson Glory schuf, gilt als bedeutendster Rosenzüchter des 20. Jahrhunderts. Er war nach dem Ersten Weltkrieg auf der Isle of Man interniert und beschäftigte sich dort mit der Vererbungslehre Mendels. Die dabei erworbenen Kenntnisse versuchte er in der Rosenzucht umzusetzen und dabei weiter auszubauen. Allgemein strebte er danach, möglichst winterfeste Sorten zu züchten.

Ab 1920 konzentrierte er sich ganz auf die Rosenzucht und überließ die Unternehmensführung seinem Bruder Hermann. Mitte der 1930er Jahre war das Unternehmen bereits auf eine erhebliche Größe angewachsen. Sein wohl größter wirtschaftlicher Erfolg war die Rose Crimson Glory, die 1935 durch die Kreuzung mehrerer Sorten entstand.

Wilhelm Kordes II. war auch sehr engagiert bei der Einführung der ADR-Prüfung (Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung), die 1950 durch die Rosenzüchter im Bund deutscher Baumschulen gegründet wurde.

Ab 1955 führte sein Sohn Reimer Kordes (* 19. Februar 1922; † 3. Februar 1997) das Unternehmen, seit 1977 dessen Sohn Wilhelm Kordes III. (* 30. November 1953; † 22. Januar 2016) gemeinsam mit Bernd Helms-Kordes (* 27. Juli 1948; † 27. August 2013) und Tim H. Kordes (* 1965).

Seit 2016 besteht die aktuelle Geschäftsleitung aus Tim H. Kordes, Wilhelm-Alexander Kordes (* 1. August 1984) und John Vincent Kordes (* 26. Juli 1975).

Züchtungsleiter für die Entwicklung neuer Gartenrosen ist seit 1996 Thomas Proll.[1]

SortenBearbeiten

Die Sorte „Schneewittchen“ wurde 1983 zur Weltrose gekürt. „Aprikola“ hat im Jahr 2005 den Titel der „Goldenen Rose von Den Haag“ gewonnen.

In der folgenden Tabelle ist eine Auswahl der bekanntesten vom Unternehmen gezüchteten Rosensorten aufgezählt.

Sorte Wuchsform Farbe Jahr ADR-Anerkennung Foto
Alchymist Strauch aprikosenfarben 1956  
Angela Strauch karminrosa 1984  
Aprikola Beetrose gelborange bis aprikosenfarbig 2001 2001  
Atombombe Strauchrose orange bis scharlachrot 1953 1952
Ave Maria Edelrose kräftig lachsorange 1981  
Bad Birnbach Beetrose, Kleinstrauch karminrosa 2000 2000  
Bad Neuenahr mittelrot 1958  
Bad Wörishofen (Pink Emely) Beetrose, Kleinstrauch karminrosa 2005 2003  
Bajazzo Kletterrose dunkles Rosa 2001 2010  
Bella Rosa Beetrose kräftiges Rosa 1982  
Berlin Strauch rot 1949
Berolina Edelrose zitronengelb 1986  
Black Boy Strauch dunkelrot 1958  
Blühwunder Beetrose hellrosa bis lachsrosa 1995 1994  
Bonanza Strauch goldgelb, Rand kupfrig 1983 1984  
Burghausen Strauch leuchtend blutrot 1991 1989  
Charmant Zwergrose kräftig rosa 1999 2004  
Crimson Glory Edelrose dunkelrot 1935  
Diamant Beetrose, Kleinstrauch weiß 2001 2002
Domstadt Fulda Floribunda zinnoberrot 1994  
Dortmund Kletterrose karmingetönt blutrot, Auge weiß 1955 1954  
Duftzauber 84 Edelrose dunkelrot 1984  
Dusterlohe Kletterrose weiß/rosa 1931
Eliza Edelrose rosa bis silbrigrosa 2004 2005  
Elmshorn Strauch kirschrot 1951  
Elveshörn Strauch hellrot 1985  
Escimo Kleinstrauch leuchtend weiß 2006 2006  
Eva Strauch kirschfarben 1933
Erfurt Strauch, Moschus-Hybride rosa, weiß-gelblicher Grund 1939  
Eutin Strauch kirschfarben 1940
Felicitas Strauch dunkelrosa 1998 1996
Flammentanz Kleinstrauchrose blutrot 1955 1952  
Florentina Edelrose blutrot 1973 1974  
Fortuna Beetrose, Kleinstrauch dunkelrosa 2002 2002  
Freisinger Morgenröte Strauch orangegelb 1988  
Fritz Nobis Strauch leuchtend rosa 1940  
Frühlingsanfang Strauch leuchtend gelb 1950  
Frühlingsgold Strauch gedecktes gelb 1937  
Frühlingsmorgen Strauch rosa-gelb 1931
Gärtnerfreude Kleinstrauch, Beetrose leuchtend rot 2001 2001  
Gartenfreund Strauchrose dunkelrosa 2001 2013  
Gebrüder Grimm Beetrose innen orangerot, außen pfirsichfarben 2002 2002  
Gelber Engel Beetrose leuchtend gelb 2002 2004  
Goldbusch Strauch kupferfarben 1954
Golden Gate Kletterrose leuchtend gelb 2005 2006  
Goldrausch Beetrose gelb 1961  
Grande Amore Edelrose leuchtend dunkelrot 2004 2005  
Hamburg Strauch dunkelrot 1935  
Heidelberg Edelrose karminrot 1959
Heinzelmännchen Beetrose leuchtend blutrot 1983  
Ilse Krohn superior Strauch leuchtendes cremeweiß 1964  
Innocencia Kleinstrauch, Beetrose leuchtend weiß 2003 2004  
Juanita Kleinstrauch rosa, karminrosa 2007 2006
Karl Forster Strauch weiß 1931
Karl Herbst Edelrose karminrot 1950
Knirps Kleinstrauch, Bodendecker karminrosa 1997 2004  
Kölner Karneval Beetrose flieder- bis lavendelfarben 1964  
Königin der Rosen Edelrose innen lachsorange, außen gelbrosa 1964 1964  
Korelasting (Linderhof) Strauch leuchtendrosa, gelbe Mitte 1999  
Kosmos Floribunda cremeweiß 2006 2007  
Leipzig Strauch scharlachrot 1939  
Leverkusen Kletterrose hellgelb 1954
Lichtkönigin Lucia Strauch kräftig zitronengelb 1966 1968  
Lili Marleen Beetrose dunkelrot 1959  
Lions-Rose Beetrose cremeweiß 2002 2002  
Louis Rödiger Kletterrose blassorange bis orange 1935  
Magenta Strauch dunkelrosa 1954
Maigold Strauch gelb 1952
Manita Kletterrose rosa, gelbes Auge 1998 1998  
Marie-Luise Marjan Tee-Hybride weiß, zartrosa 1999  
Marlena Beetrose dunkles blutrot 1964 1964
Maxi Vita Beetrose, Kleinstrauch dunkelrosa, gelboranger Blütenboden 2001 2001  
Meteor Beetrose scharlachrot 1959 1960
Neon Beetrose, Kleinstrauch karminrosa 2001 2001  
Novalis Beetrose, Märchenrose lavendelfarben 2010 2013  
Nymphenburg Strauch hellrosa 1954
Palmengarten Frankfurt Kleinstrauch karminrosa 1988 1992  
Pepita Zwergrose leuchtend karminrosa 2004 2004
Petticoat Beetrose weiß, Mitte apricotfarben 2004 2004  
Pink Bassino Kleinstrauch rosa 1995 1993
Pomponella Beetrose, Kleinstrauch kräftig pink 2005 2006  
Postillion Strauch gelb 1998 1996  
Prominent Beetrose orange-rot 1971 1971  
Raubritter Rambler hellrosa 1936  
Rosanna Kletterrose orangepink 2002  
Rosarium Uetersen Kletterrose rosa 1977  
Rosenprofessor Sieber Beetrose rosa 1997 1996  
Rosengräfin Marie Henriette Floribundarose rosa 2003 2015  
Rosenresli Kleinstrauch, Strauch lachsrosa 1986 1984  
Roter Korsar Strauch, Kleinstrauch samtig dunkelrot 2004 2005  
Rotilia Beetrose, Kleinstrauch dunkelrosa 2000 2002  
Rugelda Strauch zitronengelb 1989 1992  
Sangerhausen Kleinstrauch dunkelrosa 1938  
Sangerhäuser Jubiläumsrose Floribundarosa apricot 2003  
Scharlachglut scharlachrot 1952
Schneewittchen Strauch weiß 1958 1960 (bis 2004)    
Sebastian Kneipp Strauch cremeweiß 1997  
Sommerabend Kleinstrauch, Bodendecker leuchtend rot 1995 1996  
Sommerwind Bodendecker, Beetrose reinrosa 1985 1987    
Sonnenröschen Zwergrose, Bodendecker weiß, gelbes Auge 2005 2003  
Sparrieshoop Strauchrose rosa 1953
St. Pauli rosa-gelb 1958
Sunny Rose Kleinstrauch, Bodendecker leuchtend gelb, hellgelb 2001 2004
Sweet Honey Floribundarosa apricotfarben 2004 2014  
Sylvia Edelrose rosa 1978 1977  
Sympathie Kletterrose tiefscharlachrot 1964 1966  
Tatjana Edelrose dunkelrot 1970  
Träumerei Busch hummerfarben, lachsorange 1974  
UNICEF-Rose Beetrose, Kleinstrauch leuchtend rosa 2007 2005  
Vogelpark Walsrode Strauch hellrosa 1988 1989  
Westerland Strauch orange bis aprikose, aprikosenfarbig 1969 1974  
Walter Schultheis  
Uetersens Rosenkönigin Strauch orange bis mittelrot 2009  
Uetersens Rosenprinzessin Strauch hellrosa 2009  
Ulmer Münster Strauch blutrot 1982  

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thomas Proll, Gabriele Richter: Rosen (= Kosmos-Garten). 1. Auflage. Kosmos, Stuttgart 2005, ISBN 3-440-10173-8, S. 93.

Koordinaten: 53° 47′ 32″ N, 9° 41′ 27,2″ O