Hauptmenü öffnen
Die Vogelwarte war in Kloster auf Hiddensee untergebracht

Die Vogelwarte Hiddensee ist eine wissenschaftliche Einrichtung auf der Ostsee-Insel Hiddensee. Sie gehört zur Universität Greifswald und wird vom Institut für Zoologie der Universität betrieben. Im Auftrag der Beringungszentrale Hiddensee beringt die Station jährlich mehrere tausend Vögel. Geleitet wird die Station von Angela Schmitz Ornés und Martin Haase.[1]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Gegründet wurde die Vogelwarte auf der Insel Hiddensee im Jahr 1936 als Biologische Forschungsanstalt Hiddensee. 1952 zog die Station auf der Insel um und bezog das Haus am Meer in Kloster.[2] Später wurde die Vogelwarte Hiddensee die einzige rein ornithologisch ausgerichtete Forschungseinrichtung der DDR (ab 1964). Sie war damit auch die einzige Vogelwarte der DDR und gleichzeitig deren nationale Beringungszentrale, welche eigene Vogelringe ausgab.

ArbeitBearbeiten

Das Institut startete noch vor 1989 Projekte außerhalb Deutschlands und beringte mit dem Hiddensee-Ring der Beringungszentrale Hiddensee auch Vögel auf der antarktischen Halbinsel, in der Mongolei und auf hoher See.

QuellenBearbeiten

  1. Vogelwarte Hiddensee – AG Ornithologie. (Nicht mehr online verfügbar.) Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald, Fachrichtung Biologie, archiviert vom Original am 21. Januar 2015; abgerufen am 1. September 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mnf.uni-greifswald.de
  2. Manfred Faust: Zeittafel Die Geschichte der Insel Hiddensee. (PDF, 55 kB) Abgerufen am 11. Juli 2010.

WeblinksBearbeiten

Koordinaten: 54° 35′ 23,3″ N, 13° 6′ 7,8″ O