Viedma-Gletscher

Gletscher in Argentinien

Der Viedma-Gletscher ist ein großer Auslassgletscher, der aus der Campo de Hielo Sur-Eiskappe an der Südspitze Südamerikas gespeist wird.

Viedma-Gletscher
NASA-Satellitenaufnahme des unteren Teils des Viedma-Gletschers, der an seiner Gletscherstirn in den Lago Viedma kalbt

NASA-Satellitenaufnahme des unteren Teils des Viedma-Gletschers, der an seiner Gletscherstirn in den Lago Viedma kalbt

Lage Grenzgebiet zwischen Argentinien und Chile
Gebirge Anden
Typ Auslassgletscher
Länge 35 km
Fläche 575 km²
Koordinaten 49° 28′ S, 73° 12′ WKoordinaten: 49° 28′ S, 73° 12′ W
Viedma-Gletscher (Santa Cruz)
Viedma-Gletscher
Entwässerung Lago Viedma

Der Gletscher befindet sich in Patagonien im nicht definierten Grenzgebiet zwischen Argentinien und Chile und wird von beiden Ländern als ihr Hoheitsgebiet betrachtet. Argentinischerseits wird er zum Nationalpark Los Glaciares gerechnet, der im Jahr 1981 zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt worden ist.[1] Aus chilenischer Sicht gehört der gesamte Gletscher zum Nationalpark Bernardo O’Higgins. Die zwei Kilometer[2] breite moränenreiche Gletscherstirn mündet in den argentinischen Gletschersee Lago Viedma, der überwiegend durch das Schmelzwasser des Viedma-Gletschers gespeist wird. Der 35 Kilometer lange Viedma-Gletscher ist einer von 48[3] Auslassgletschern der Campo de Hielo Sur-Eiskappe und umfasst eine Fläche von ca. 575 km².

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Los Glaciares auf der Seite des UNESCO World Heritage Centre (abgerufen am: 7. Januar 2012)
  2. Viedma-Gletscher, Argentinien: Bild des Tages auf der Seite des NASA Earth Observatory (abgerufen am: 7. Januar 2012)
  3. Louis Lliboutry: Glaciers of the Wet Andes auf der Seite des USGS (abgerufen am: 7. Januar 2012)