Mengenabweichung

(Weitergeleitet von Verbrauchsabweichung)

Die Mengenabweichung (auch Verbrauchsabweichung) ist ein Begriff aus dem Internen Rechnungswesen. Sie bezeichnet die Differenz von Ist- und Sollkosten innerhalb einer Periode.

Wird die Beschäftigung beispielsweise in hergestellten Produkteinheiten gemessen, so ist die Mengenabweichung der Unterschied zwischen der geplanten und der tatsächlich realisierten Produktionsmenge.

Die Sollkosten bestimmen sich folgendermaßen:

wobei:

Die Verbrauchsabweichung ist dann zu bestimmen:

wobei:

BeispielBearbeiten

Die Planbeschäftigung (= Vollbeschäftigung) einer Kostenstelle beträgt:	3.400 Stück
Die Plankosten belaufen sich dabei auf:					6.710 €

Der Fixkostenanteil beträgt 60 % des genannten Plankostenbetrages (also Kf = 4026)
(6710 – 4026 = 2684 (kvar))

Die Ist-Beschäftigung beträgt:			2.920 Stück
Dabei sind Ist-Kosten angefallen in Höhe von:	4.320 €


(Istkosten – Sollkosten)
4320       – (4026 + 2684 * 2920 / 3400) =  -2011,08 
             (Kf)  (kvar)  
             (Sollkosten = 6331,08)