Hauptmenü öffnen

Verbotene Leidenschaft

Film von Shōhei Imamura (1964)

Verbotene Leidenschaft (Originaltitel: 赤い殺意, Akai Satsui, dt. „Rote Tötungsabsicht“) ist ein japanischer Film von Shōhei Imamura aus dem Jahr 1964. Der Film basiert auf einer Kurzgeschichte von Shinji Fujiwara.

Filmdaten
Deutscher TitelVerbotene Leidenschaft
Originaltitel赤い殺意, Akai Satsui
ProduktionslandJapan
OriginalspracheJapanisch
Erscheinungsjahr1964
Länge107 Minuten
Stab
RegieShōhei Imamura
DrehbuchShōhei Imamura, Keiji Hasebe,
ProduktionMasayuki Takagi
MusikToshiro Mayuzumi
KameraShinsaku Himeda
SchnittMatsuo Tanji
Besetzung

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

In Sendai wird die plumbe Hausfrau Sadako Takahashi, die mit ihrem Ehemann Koichi eine langweilige Ehe führt von dem Einbrecher Hiraoka vergewaltigt. Danach will Sadako zunächst Suizid begehen, kommt aber von ihrem Plan ab. Sie zieht es vor, erstmal zu essen. Als der Vergewaltiger das Haus noch einmal heimsucht, entwickelt sich zwischen den beiden eine Beziehung. Sadako wird schwanger und Hiraoka schlägt ihr vor, mit ihm nach Tokio zu gehen und ein neues Leben zu beginnen.[1]

KritikBearbeiten

„Der melodramatisch akzentuierte Film ist einer der Klassiker der neuen Welle des japanischen Kinos der 60er Jahre und in seiner Radikalität eine erschütternde Reflexion über die Grenzen von Hingabe, Sexualität und Tod. In der drastisch gekürzten deutschen Verleihfassung ist nur noch ein wirrer Torso übriggeblieben, der mit den aus ihrem Zusammenhang gerissenen Sexszenen spekuliert.“

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.midnighteye.com/reviews/intentions-of-murder/
  2. Verbotene Leidenschaft. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 16. Dezember 2017.