Velký Javorník

Berg in Tschechien

Der Velký Javorník ist ein 918 Meter hoher Berg am Fuße der Beskiden und der höchste Punkt der Veřovické vrchy.

Velký Javorník
Nordansicht des Velký Javorník

Nordansicht des Velký Javorník

Höhe 918 m n.m.
Lage Hradec Králové, Tschechien
Gebirge Beskiden
Dominanz 5,1 km → Radhošť
Koordinaten 49° 31′ 38″ N, 18° 9′ 38″ OKoordinaten: 49° 31′ 38″ N, 18° 9′ 38″ O
Velký Javorník (Tschechien)
Velký Javorník
Aussichtspunkt Velký Javorník

DetailsBearbeiten

 
Gedenkstein für die Opfer der Berge auf dem Gipfel des Velký Javorník

Auf dem Gipfel befindet sich ein historisches Berggasthaus aus dem Jahr 1935 ohne Beherbergungsmöglichkeit.[1] Hinter dem Haus befindet sich ein Gedenkstein für die Opfer der Berge. Jedes Jahr ersteigen etwa 30.000 Touristen den Berg. Seit dem Sommer 2013 ist ein neuer Aussichtsturm vorhanden, der einen weiten Fernblick ermöglicht. Bei klarem Wetter kann man Lysá hora, Smrk, Kněhyně, Radhošť, Palkovické hůrky und Ondřejník vom Gipfel des Velký Javorník sehen. In nordwestlicher Richtung gibt es einen Blick auf den teilweise abgebauten Kotouč und Štramberk Trúba. Bei guter Sicht reicht der Blick bis zu den Städten Frenštát pod Radhoštěm, Frýdek-Místek, Nový Jičín, Kopřivnice sowie Ostrava und Havířov.

LageBearbeiten

An den Velký Javorník grenzen die drei Dörfer Bordovice, Veřovice und Trojanovice. An den nordwestlichen Hängen des Berges befindet sich der Velký kámen, ein Naturdenkmal. Am Südwesthang des Berges entspringt der Fluss Jičínka.

SportBearbeiten

Der Velký Javorník ist ein beliebter Ausgangspunkt für Fans des Gleitschirmfliegens.

GasthausBearbeiten

Das erste Berggasthaus wurde 1895 unter Erzbischof Theodor Kohn erbaut. Es brannte 1915 nieder. Das neue Gasthaus wurde 1935 eingeweiht.

AussichtsturmBearbeiten

Auf dem Gipfel wurde 1934 ein Triangulationsturm errichtet, der später auch als Aussichtsturm diente. Er wurde 1967 aufgrund seines baufälligen Zustands entfernt. Im Frühjahr 2012 gab das staatliche Unternehmen Lesy České republiky seine Absicht bekannt, auf dem Gipfel einen neuen Aussichtsturm zu errichten. Der Turm wurde am 15. August 2013 eröffnet.[2][3] Das Holzgebäude ist 25 Meter hoch und besitzt zwei Aussichtsplattformen in 15 Meter und 20 Meter Höhe. Der Eintritt ist frei.

Wege zum GipfelBearbeiten

Der Gipfel des Velký Javorník kann über mehrere Wanderwege erreicht werden:

  •   Der blau markierte Wanderweg führt von Padolí (im Südosten von Veřovice) relativ steil bis zur Spitze des Velký Javorník.
  •   Der grün markierte Wanderweg kommt von Frenštát pod Radhoštěm. Es gibt einen Naturlehrpfad.
  •   Der rot markierte Touristenweg kommt von Nový Jičín. Entlang des Weges befindet sich auch ein Naturlehrpfad.

Vom Rožnov pod Radhoštěm kann man der blauen Markierung bis zur Kreuzung an der Kamenárka folgen. Von dort führt der rote Weg weiter bis auf den Velký Javorník. Vom Radhošť aus kann man dem blau markierten Weg folgen und an der Kreuzung Malý Javorník auf den rot markierten Weg wechseln.

Auch eine Asphaltstraße führt zum Gipfel, die aber nur mit Sondererlaubnis befahren werden kann.

WeblinksBearbeiten

Commons: Velký Javorník – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pohorská Jednota Radhošť. In: javornik.razitkuj.cz. Abgerufen am 27. Februar 2020.
  2. Jiří Tomaškovič: Na Velký Javorník se vrací rozhledna. Projekt je, rozhodnou peníze. In: ostrava.idnes.cz. 10. April 2012, abgerufen am 27. Februar 2020.
  3. Josef Gabzdyl: Na Velký Javorník za vyhlídkou. Ze dřeva se rodí nová rozhledna. In: ostrava.idnes.cz. 29. Juni 2013, abgerufen am 27. Februar 2020.