Hauptmenü öffnen

Unterharles ist ein Ortsteil der Kreisstadt Meiningen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen in Südthüringen.

Unterharles
Stadt Meiningen
Koordinaten: 50° 28′ 8″ N, 10° 21′ 1″ O
Höhe: 350 m ü. NN
Eingemeindung: 1. Juli 1950
Eingemeindet nach: Einödhausen
Postleitzahl: 98617
Vorwahl: 036945
Feuerwehrhaus
Feuerwehrhaus

Inhaltsverzeichnis

LageBearbeiten

Unterharles liegt rund 11,5 km Luftlinie südlich von der Kernstadt sowie rund 3 km entfernt von Henneberg in einem schmalen Tal mit Wiesen und beiderseitigen bewaldeten Bergen direkt an der Landesgrenze zu Bayern. Nach Einödhausen und Henneberg sowie dem Ortsteil Schwickershausen der Gemeinde Grabfeld verbindet die Kreisstraße 62.

GeschichteBearbeiten

Der Weiler wurde zwischen 1731 und 1782 erstmals urkundlich erwähnt.[1]

Der Ort befand sich samt der Niedergerichtsbarkeit in adligen Händen, zählte aber der Landeshoheit nach zum Amt Maßfeld im Herzogtum Sachsen-Meiningen. Unterharles ist 1782 dem Hause Meiningen, nach dem unbeerbten Tode des Herrn von Marschalls zu Waltershausen, als eröffnet heimgefallen.

Unterharles wurde 1950 zunächst nach Einödhausen eingemeindet und war ab 1994 ein Ortsteil von Henneberg. Am 1. Januar 2019 wurde Unterharles gemeinsam mit Henneberg und Einödhausen als Exklave in die Kreisstadt Meiningen eingegliedert.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 293.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Unterharles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien