Unantastbar

italienische Band

Unantastbar ist eine 2004 gegründete Rockband aus Südtirol.

Unantastbar
Unantastbar-2014.jpg
Allgemeine Informationen
Herkunft Brixen, Südtirol, Italien
Genre(s) Deutschrock, Punkrock
Gründung 2004
Website www.unantastbar.net
Aktuelle Besetzung
Joachim „Joggl“ Bergmeister
Christian „Heiss“ Heiss
E-Gitarre
Thomas „Tom“ Conrater
Mathias „Spitzi“ Speranza
Florian „Schkal“ Wieser
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Schuldig
  DE 33 19.08.2011 (1 Wo.)
Gegen die Stille
  DE 23 01.02.2013 (1 Wo.)
  AT 66 01.02.2013 (1 Wo.)
Fluch & Segen
  DE 13 13.06.2014 (2 Wo.)
  AT 47 13.06.2014 (1 Wo.)
10 Jahre Rebellion-Live
  DE 15 30.01.2015 (1 Wo.)
Hand aufs Herz
  DE 5 22.01.2016 (6 Wo.)
  AT 10 29.01.2016 (3 Wo.)
  CH 37 24.01.2016 (1 Wo.)
Leben, Lieben, Leiden
  DE 2 19.01.2018 (6 Wo.)
  AT 10 26.01.2018 (2 Wo.)
  CH 16 21.01.2018 (3 Wo.)
15 Jahre Rebellion
  DE 21 06.09.2019 (1 Wo.)
Wellenbrecher
  DE 2 04.09.2020 (4 Wo.)
  AT 15 11.09.2020 (1 Wo.)
  CH 30 06.09.2020 (2 Wo.)

GeschichteBearbeiten

Unantastbar wurde im September 2004 von den fünf Freunden Joachim Bergmeister, Florian Wieser, Thomas Conrater, Mathias Speranza und Christian Heiss in Brixen gegründet und ist seitdem in derselben Besetzung unterwegs. Die Mitglieder kommen aus dem Raum Brixen und Sterzing.

Von Anfang an war es das Ziel der Band, eigene, authentische Songs zu schreiben. Die Band selbst bezeichnet ihre Musik als Punkrock.[2] In ihren großteils autobiografischen Texten geht es um Freundschaft, Liebe, Gesellschaftskritik, Freiheit und alltägliche Situationen des Lebens. Der Sänger Joggl war als Jugendlicher, einige Jahre vor der Bandgründung, Schlagzeuger der Rechtsrock-Band Kaiserjäger, deshalb war es für Unantastbar von Beginn an wichtig, sich klar von politischem Extremismus zu distanzieren.[3]

Im Sommer 2006 wurde im Studio der Asphalt Records bei Torgau (Sachsen) das Debütalbum Unantastbar - Niemals wie ihr! eingespielt und bei Razorwire Records veröffentlicht. 2007 wurde eine Split-CD/LP mit Gerbenok aus Weißenfels aufgenommen und bei KB-Records (Saarland) unter dem Titel Oi! knocks best veröffentlicht. 2009 erschien das im Soundart-Recording Studio Roßlau (Sachsen-Anhalt) und in den Newport Studios in Bruneck (Südtirol) von Alexander Lysjakow aufgenommene Album Rebellion bei Bandworm Records.

Im Jahre 2011 folgte der Wechsel zum Label Rookies and Kings, bei dem im August 2011 das Album Schuldig erschien. Dieses erreichte in den deutschen Albumcharts den Platz 33. Das vierte Studio-Album Gegen die Stille erschien 2013 ebenfalls beim Label Rookies and Kings. Im Jahr 2014 erschien das Studio-Album Fluch & Segen und erreichte Platz 13 der deutschen Albumcharts.

Als Jubiläumsalbum erschien im Januar 2015 das Live-Best-of-Album 10 Jahre Rebellion, welches auf Anhieb Platz 15 der deutschen Albumcharts erreichte. Das Album enthält neben den besten Songs aus 10 Jahren Unantastbar eine DVD, auf welcher die Band einen Tag lang hautnah auf ein Konzert begleitet wurde, dazu zahlreiche Interviews und Rückblicke von Band und Freunden.

Das Album Hand aufs Herz (2016) erreichte Platz 5 in Deutschland und erstmals Platz 10 in Österreich.

2017 erschien mit Live ins Herz die erste live DVD/BLU-RAY der Bandgeschichte. Diese landete auf Platz 1 der offiziellen Musikvideo Charts in Deutschland.

Das Album Leben Lieben Leiden von 2018 veröffentlicht war das bis dato erfolgreichste Album der Bandgeschichte und schaffte es bis auf Platz 2 der offiziellen deutschen Albumcharts. Es wurde ebenfalls wieder von Alexander Lysjakow produziert.[4]

Im August 2019 feierte Unantastbar das 15-jährige Bandjubiläum mit einem großen Jubiläumskonzert beim dafür aus der Taufe gehobenen Gegen die Stille- Festival am ausverkauften Stadtplatz von Sterzing.[5]

Die Band spielte und spielt Konzerte in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Dazu zählen Auftritte bei Festivals wie dem AlpenFlair, dem Baltic Open Air, der G.O.N.D., dem Spreewaldrock Festival oder dem Ehrlich & Laut Festival.

Seit 2011 gibt es den offiziellen Supporter-Club Unantastbar United e.V, der 2013 ein eingetragener Verein wurde.

Am 5. März 2020 veröffentlichten Unantastbar die Single Wir sind die Stimme.[6] Es war die erste Auskopplung aus ihrem aktuellen Album Wellenbrecher (Erscheinungsdatum: 28. August 2020, dt. Albumcharts: Platz 2.[7]). Die dazugehörige Tour wurde aufgrund der Covid-19-Pandemie auf das Frühjahr 2021 verschoben.

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

  • 2006: Niemals wie Ihr! (Razorwire Records; 2012 Neuauflage bei Rookies & Kings)
  • 2009: Rebellion (Bandworm Records; 2011 Neuauflage bei Rookies & Kings)
  • 2011: Schuldig (Rookies & Kings)
  • 2013: Gegen die Stille (Rookies & Kings)
  • 2014: Fluch & Segen (Rookies & Kings)
  • 2016: Hand aufs Herz (Rookies & Kings)
  • 2018: Leben, Lieben, Leiden (Rookies & Kings)
  • 2020: Wellenbrecher (Rookies & Kings)

LivealbenBearbeiten

  • 2015: 10 Jahre Rebellion (Rookies & Kings)
  • 2019: 15 Jahre Rebellion (Rookies & Kings)

SplitsBearbeiten

SinglesBearbeiten

  • 2012: Das Stadion brennt (Rookies & Kings)
  • 2012: Keine Angst (Rookies & Kings)
  • 2014: Für immer mein (Rookies & Kings)
  • 2015: Aus dem Nebel (Rookies & Kings)
  • 2016: Gerader Weg (Rookies & Kings)
  • 2016: Bis nichts mehr bleibt (Rookies & Kings)
  • 2017: Unsere Waffen (Rookies & Kings)
  • 2017: Du fehlst (Rookies & Kings)
  • 2020: Wir sind die Stimme (Rookies & Kings)
  • 2020: Tausend Gedanken, tausend Bilder (Rookies & Kings)
  • 2020: Alles was zählt (Rookies & Kings)
  • 2020: Für immer wir zwei (Rookies & Kings)
  • 2020: Ich glaube an mich (Rookies & Kings)

Gratis-LiederBearbeiten

  • 2016: Für das Leben

SamplerBearbeiten

  • 2008: Soundtrack der Straße II
  • 2010: OTP Drinking Class Compilation Vol.2
  • 2011: Deutsch rockt! - Lektion 1
  • 2018: Rookies & Kings - Volume 1

VideoalbenBearbeiten

  • 2010: Total Oi! Festival 2009 DVD
  • 2017: Live ins Herz (Rookies & Kings)

MusikvideosBearbeiten

  • 2011: Schuldig
  • 2012: Gefangen
  • 2012: Hoch das Glas
  • 2013: Ich gehöre mir
  • 2014: Für immer mein
  • 2014: Dein Stein
  • 2014: Das Stadion brennt
  • 2015: Aus dem Nebel
  • 2015: Gerader Weg
  • 2016: Bis nichts mehr bleibt
  • 2016: Ihr könnt mich alle mal
  • 2016: Für das Leben
  • 2017: Gegen den Strom
  • 2017: Unsere Waffen
  • 2017: Du fehlst
  • 2018: Nur noch diese Lieder
  • 2019: Vielen Dank
  • 2020: Wir sind die Stimme
  • 2020: Tausend Gedanken, tausend Bilder
  • 2020: Alles was zählt
  • 2020: Für immer wir zwei
  • 2020: Ich glaube an mich

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Chartquellen: Deutschland, Österreich, Schweiz
  2. Dani: Unantastbar – 10 Jahre Liebe und Hass (uncut) – DasRockt! Magazin. Abgerufen am 15. November 2017.
  3. „Freut uns logisch ganz brutal“. In: Die Neue Südtiroler Tageszeitung. Abgerufen am 15. November 2017.
  4. Unantastbar. Abgerufen am 20. April 2018.
  5. 15 Jahre Unantastbar: In Sterzing wird es am Wochenende nicht still. In: unsertirol24. Abgerufen am 18. März 2020.
  6. Unantastbar - Wir sind die Stimme [offizielles Video] auf YouTube, 5. März 2020, abgerufen am 5. März 2020.
  7. Offizielle Deutsche Charts - Offizielle Deutsche Charts. Abgerufen am 12. September 2020.