Hauptmenü öffnen

Die 34. UCI-Bahn-Weltmeisterschaften fanden vom 27. August bis 4. September 1938 auf der Radrennbahn im Olympiastadion von Amsterdam statt.

Insgesamt waren rund 60 Sportler aus 14 Nationen am Start, darunter zum ersten Mal ein Rennfahrer aus China.

Die Finalläufe der Bahn-WM fanden jeweils vor rund 40 000 Zuschauern statt. Bei den Gastgebern stieß der Doppelsieg der Sprinter Arie van Vliet (Profis) und Jan van de Vijfer (Amateure), beides Schützlinge des ehemaligen Rennfahrers Guus Schilling, auf große Begeisterung, während sich die Deutschen über Weltmeister- sowie Vizeweltmeistertitel bei den Stehern freuten.

Der Schrittmacher Felicien Van Ingelghem verursachte beim Steherrennen einen schweren Sturz, bei dem er selbst sowie der Belgier August Meuleman und der Luxemburger Josy Kraus schwer verletzt wurden.[1]

Erstmals wurde bei diesen Weltmeisterschaften ein Wettbewerb in der Einerverfolgung ausgetragen, der aber nicht offiziell, sondern nur ein Demonstrationsrennen war. Es siegte der Niederländer Gerrit Schulte vor seinen Landsleuten Jan Pijnenburg und Frans Slaats.

Resultate der BerufsfahrerBearbeiten

Disziplin Platz Land Athlet
Fliegerrennen über 1000 m 1 Niederlande  Niederlande Arie van Vliet
2 Belgien  Belgien Jef Scherens
3 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Albert Richter
Steherrennen 1 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Erich Metze/Maurice Ville
über 100 km 2 Deutsches Reich NS  Deutsches Reich Walter Lohmann/Georges Grolimund
3 Italien 1861  Italien Edoardo Severgnini/Arthur Pasquier

Resultate der AmateureBearbeiten

Disziplin Platz Land Athlet
Fliegerrennen 1 Niederlande  Niederlande Jef van de Vijver
über 1000 m 2 Italien 1861  Italien Bruno Loatti
3 Niederlande  Niederlande Jan Derksen

EinzelnachweiseBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Der Deutsche Radfahrer, August/September 1938