tubuloazinöse Drüse

Mit tubuloazinös (von lateinisch tubus "Röhre"; von lateinisch acinus "Beere", "Traube") werden in der Histologie Drüsen bezeichnet, welche eine sowohl tubuläre als auch azinären Gewebearchitektur besitzen, also eine Mischform zwischen den beiden Typen darstellen.

HistologieBearbeiten

Tubuloazinöse Drüsen sind meistens vom exokrinen Sekretionstyp und entstammen einem verzweigten Röhrchensystem von Drüsengängen. Alle Drüsengänge enden jedoch in azinöse (das heißt beerenförmigen) Drüsenendstücken, welche, im Gegensatz zu tubuloalveolären Drüsen, ein enges Lumen aufweisen.

Beispiele tubuloazinöser DrüsenBearbeiten

Dieser Text basiert ganz oder teilweise auf dem Eintrag Tubuloazinös im Flexikon, einem Wiki der Firma DocCheck. Die Übernahme erfolgte am 26. Juni 2007 unter der damals gültigen GNU-Lizenz für freie Dokumentation.