Hauptmenü öffnen

Tsubota Jōji

japanischer Schriftsteller

Tsubota Jōji (jap. 坪田 譲治; * 3. März 1890 in der Präfektur Okayama; † 7. Juli 1982) war ein japanischer Kinderbuchautor.

LebenBearbeiten

Er studierte englische Literatur und war in der Folge Schüler des Jugendbuchautors Ogawa Mimei. Er begann in den 20er Jahren Kindergeschichten zu schreiben. Der Durchbruch gelang ihm allerdings erst ab 1936 mit seiner Kindergeschichte Obake no sekai: Er wurde 1973 mit dem Asahi-Preis ausgezeichnet.

WerkeBearbeiten

  • Kateiyō jidogeki (1922) – (Kinderdramen für zuhause)
  • Mahō (1935) – (Magie / Zauberei)
  • Obake no sekai (1935) – (Die Welt der Gespenster)
  • Kaki to jinshichi (1964) – (dt. Der alte Jinshichi, 1969)
  • Kaze no naka no kodomo (1936) – (Kinder im Wind, engl. Children in the wind)
  • Momotarō – (Momotaro)
  Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Tsubota der Familienname, Jōji der Vorname.