Tonio Sebastian Richter

deutscher Ägyptologe und Hochschullehrer

Tonio Sebastian Richter (* 1967 in Leipzig) ist ein Ägyptologe mit dem Schwerpunkt Koptologie.

LebenBearbeiten

Richter wurde 1967 in Leipzig geboren. Zwischen 1987 und 1992 besuchte er kirchliche Hochschulen in Leipzig und Naumburg, wo er evangelische Theologie studierte und mit einer Arbeit über Die Hasmonäermünzen als Spiegel der Wirtschafts- und Kulturgeschichte Judäas im 2. und 1. Jh. v. Chr. seinen Diplom-Abschluss erreichte. Von 1992 bis 1996 studierte er an der Universität Leipzig bei Elke Blumenthal Ägyptologie. Zusätzlich befasste er sich an der Universität Halle-Wittenberg mit Koptologie. Für seinen Magisterabschluss legte er eine Arbeit über Vorarbeiten zu einem Katalog der koptischen und griechischen Ostraka, Papyri und Stelen der Sammlung des Ägyptischen Museums der Universität Leipzig vor. 1999 wurde er mit einer Arbeit über Rechtssemantik und forensische Rhetorik. Untersuchungen zu Wortschatz, Grammatik und Stil der Sprache koptischer Rechtsurkunden promoviert.

2005 habilitierte sich Richter mit einer Arbeit über Pacht nach koptischen Quellen. Beiträge zur Rechts-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte des byzantinischen und früharabischen Ägypten und erhielt damit die venia legendi für Ägyptologie mit dem Schwerpunkt Koptologie. Seither bekleidete er mehrere Ämter an der Universität Leipzig und vertrat den Lehrstuhlinhaber Hans-Werner Fischer-Elfert bei dessen Gastprofessuren an der Yale University. Von 2011 bis 2014 war er Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

2014 wurde Richter zum Professor für Ägyptologie mit dem Schwerpunkt Koptologie an die Freie Universität Berlin berufen. Seit 2015 ist er außerdem Akademieprofessor der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und leitet das Akademievorhaben Strukturen und Transformationen des Wortschatzes der ägyptischen Sprache. Text und Wissenskultur im Alten Ägypten. 2018 wurde er in diese Akademie als Mitglied aufgenommen.

Richter ist korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts.

SchriftenBearbeiten

  • Weitere Beobachtungen am koptischen Kambysesroman. In: Enchoria. Band 24. 1997/ 1998, S. 54–66.
  • Rechtssemantik und forensische Rhetorik. Untersuchungen zu Wortschatz, Stil und Grammatik der Sprache koptischer Rechtsurkunden. In: Kanobos. Nr. 3, Leipzig 2002.
  • Der Dieb, der Koch, seine Frau und ihr Liebhaber. In: Collecteanea magica für Hans-W. Fischer Elfert (= Enchoria. Band 29). 2004/ 2005, S. 67–78.

WeblinksBearbeiten