Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Statuen von Cao Cao (links) und Tongdaeng (rechts), im königlichen Krematorium, 2017

Tongdaeng, auch Thong Daeng (* 7.11.1998; † 26.12.2015) war eine kupferfarbene Hündin und ein Haustier von König Bhumibol Adulyadej von Thailand.

LebenBearbeiten

Der König nahm den Hund 1998 aus dem Wurf eines Straßenhundes zu sich, als er ein medizinisches Zentrum besucht hatte. Der Name bedeutet Kupfer auf Thai.[1] Tongdaeng war unter anderem 2006 Gegenstand einer Briefmarkenausgabe der thailändischen Post.[2]

Bhumibol schrieb unter anderem eine Biographie über die Hündin, The Story of Tongdaeng (เรื่อง ทองแดง). Das mittlerweile verfilmte Buch[3] gilt als vielfältige Parabel, Bhumibol lobte das Tier unter anderem für seine angeblichen Kenntnisse der Protokollregeln am Königshof, so sei sie immer in niedrigerer Position als der König verblieben, selbst wenn dieser sie umarmt habe.[4] Das zweisprachig verfasste Buch wurde zu einem Bestseller in Thailand. Es soll sich besser verkauft haben als die lokale Harry-Potter-Ausgabe[5] und ist auch als Geschenk nach wie vor beliebt.[1][6]

Eine Facebookbemerkung über Tongdaeng von Thanakorn Siripaiboon, einem Fabrikarbeiter,[7] wurde 2015 als Majestätsbeleidigung nach thailändischem Recht gewertet, die Anklage erst nach verschiedenen Presseberichten niedergeschlagen.[8][9] Der Tod des Tieres wurde von der Veterinärabteilung der Kasetsart-Universität vermeldet und die Hündin mit der Anrede Khun ('gnädige Frau') versehen, Toengdang sei im Schlaf friedlich im Klai-Kangwon-Palast verstorben.[10]

Im Dezember 2013 wurde ein satirischer Bericht über Tongdaeng und Fufu verfasst, der auf die Thronfolge in Thailand anspielte.[11] Fufu war der Pudel von Maha Vajiralongkorn, damals der Kronprinz von Thailand und vergleichsweise unbeliebt. Der mediale Umgang mit den Haustieren ermöglichte eine indirekte und ironische Diskussion zur Sorge um die Nachfolge des Königs, die offen nicht geäußert werden hätten können.[12]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Seth Mydans, For Dogged Devotion to Etiquette, a Kingly Tribute, International Herald Tribune, 26.12.2002
  2. Victoria Ho: Royal Thai dog at center of defamation case passes away. In: Mashable, 29. Dezember 2015. 
  3. Duangkamol Panya: Who let the dogs out?. Bangkok Post. Abgerufen am 15. Dezember 2015.
  4. Dissing the king’s dog is a crime in Thailand. In: The Economist, 19. Dezember 2015. 
  5. Sven Hansen: Thailands Herrscherhund: Der Tod des royalen Wauwau. In: die tageszeitung. (taz.de [abgerufen am 14. Januar 2017]).
  6. Charlie Campbell: See Portraits of Thailand's King Bhumibol Adulyadej Displayed All Over Bangkok. In: Time, 4. Dezember 2015. 
  7. Jonathan Head: Defaming a dog: The ways to get arrested for lese-majeste in Thailand. In: BBC, 16. Dezember 2015. 
  8. Jigmey Bhutia: Thai man faces 37 years jail for 'insulting' King Bhumibol Adulyadej through his dog. International Business Times. 15. Dezember 2015.
  9. Oliver Holmes: Thai man faces jail for insulting king's dog with 'sarcastic' internet post. The Guardian. 15. Dezember 2015.
  10. Tiere: Lieblingshund von Thailands König Bhumibol gestorben. In: Süddeutsche Zeitung online (Hrsg.): sueddeutsche.de. 29. Dezember 2015, ISSN 0174-4917 (sueddeutsche.de [abgerufen am 14. Januar 2017]).
  11. Anonymous: Thongdaeng Abdicates To Foo Foo. In: Not The Nation, 3. Dezember 2013. Archiviert vom Original am 6. Januar 2014.  „In a shocking event that may forever alter the social and cultural landscape of the Kingdom of Thailand, His Majesty the King's royal dog Thongdaeng has abdicated his position as the nation's ruling pet of state to Foo Foo, Crown Prince Vajiralongkorn's longstanding dog-in-waiting.“ 
  12. Andrew MacGregor Marshall: Thai crown prince's poodle, Air Chief Marshal Foo Foo, has been cremated. In: The Guardian, 5. Februar 2015.