Titularerzbistum Caesarea in Palaestina

Caesarea in Palaestina (italienisch Cesarea di Palestina) ist ein Titularerzbistum der römisch-katholischen Kirche.

Es geht zurück auf einen untergegangenen Bischofssitz in der antiken Stadt Caesarea Maritima in der römischen Provinz Syria Palaestina bzw. Palaestina Prima.

Daneben existiert noch Caesarea in Palaestina dei Greco-Melkiti als Titularerzbistum der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche.

GeschichteBearbeiten

Die Stadt war bereits frühzeitig ein christlicher Bischofssitz. Der biblische Ort Caesarea ist bei vielen Christen im Westen in Vergessenheit geraten. Das Pilgerhaus in der Stadt hat aber nicht nur für lokale Christen eine wichtige Bedeutung: Es wird vermutet, dass sich der Apostel Petrus in der Stadt aufgehalten hat.[1]

In der Zeit der Kreuzfahrer wurde die lateinische Hierarchie hergestellt und 1101 das Erzbistum Caesarea gegründet.[2] Im Rahmen der Eroberung, Entvölkerung und Zerstörung Caesareas durch die ägyptischen Mamluken 1275 ging die Metropolie endgültig unter und wurde zum Titularerzbistum der römisch-katholischen Kirche – nomen „de curia“: Cesarea di Palaestina.

Die Patriarchen von Jerusalem waren zuvor gewöhnlich Erzbischöfe von Tyrus oder Caesarea. Einer der Erzbischöfe von Caesarea, der Patriarch wurde, war Heraclius.

KirchenprovinzBearbeiten

Zur Kirchenprovinz gehörten die Suffragandiözesen:[3]

Liste der Bischöfe von CaesareaBearbeiten

ErzbischöfeBearbeiten

  • Balduin I. (1101–1107)
  • Ehremar (1107–1124?)
  • Gaudentius (um 1140)
  • Balduin II. (?–1156?)
  • Harvey (1157–1173)
  • Heraclius (1173–1180)
  • Monachus (1181–1194)
  • Peter I. (um 1207)
  • Peter II. (um 1230)
  • Lociaumes (1244–1266)

TitularerzbischöfeBearbeiten

Titularerzbischöfe von Caesarea in Palaestina
Nr. Name Amt von bis
1 Jakub Bosagi CMV Abtprimas der Kongregation der Mechitaristen von Wien (Österreich) 11. September 1855
2 Antonio Agliardi Apostolischer Delegat von Indien
Apostolischer Nuntius in Deutschland, Österreich
Kurienerzbischof
23. September 1884 22. Juni 1896
3 Pietro Gasparri Apostolischer Delegat in Peru
Kurienerzbischof
2. Januar 1898 16. Dezember 1907
4 Vincent Sardi di Rivisondoli Weihbischof in Konstantinopel (Türkei) 6. April 1908 12. August 1920
5 Benedetto Aloisi Masella Apostolischer Nuntius in Chile, Brasilien 15. Dezember 1919 18. Februar 1946
6 Luigi Maglione Apostolischer Nuntius in der Schweiz, Frankreich 1. September 1920 16. Dezember 1935
7 Luigi Traglia Weihbischof in Rom (Italien) 21. Dezember 1936 28. März 1960
8 Dino Staffa Kurienerzbischof 3. September 1960 26. Juni 1967

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Radio Vatikan: Pater David Jaeger optimistisch zu Gespräch mit Israel. 31. Januar 2007.
  2. Peter Plank: Kirchen-Kolonialismus. In: Welt und Umwelt der Bibel. 29 (Die Kreuzzüge). Katholisches Bibelwerk, 2003, ISSN 1431-2379, Das Aufeinandertreffen von Ost- und Westkirche während der Kreuzzüge, S. 30.
  3. Konrad Eubel: Hierarchia Catholica medii aevi I: ab anno 1198 usque ad annum 1431 perducta. Editio altera. Münster 1913, S. 545