Titularbistum Aulon

Titularbistum in Griechenland

Aulon ist ein Titularbistum der römisch-katholischen Kirche.

GeschichteBearbeiten

Es geht zurück auf ein früheres Bistum in Griechenland, das der Kirchenprovinz Athen zugeordnet war und in Avlonari im Südosten der Insel Euböa ansässig war.[1] Als ein wahrscheinlicher früher Titularbischof wird Goswinus Grope genannt.

Titularbischöfe von Aulon
Nr. Name Amt von bis
1 Johann Raymund Guidobald Reichsgraf von Lamberg, OFMCap Weihbischof in Passau (Deutschland) 9. Mai 1701 6. April 1725
2 Johann Valentin Heimes Weihbischof in Worms und Mainz (Deutschland) 20. März 1780 23. Juli 1806
3 Mariano Medrano y Cabrera Apostolischer Vikar von Buenos Aires (Argentinien) 7. Oktober 1829 2. Juli 1832
4 Peter Verdaguer y Prat Apostolischer Vikar von Brownsville (Texas, USA) 25. Juli 1890 26. Oktober 1911
5 Tomás Juan Carlos Solari Weihbischof in Buenos Aires (Argentinien) 23. August 1943 20. September 1948
6 Manuel Tato Weihbischof in Buenos Aires (Argentinien) 13. November 1948 11. Juli 1961
7 Manuel Augusto Cárdenas emeritierter Weihbischof in Buenos Aires (Argentinien) 7. April 1962 22. April 1975

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Jürgen Reetz: Zwei bemerkenswerte Lübecker Geistliche des 14. Jahrhunderts: Hinricus de Culmine und Goswinus Grope. In: Zeitschrift des Vereins für Lübeckische Geschichte und Altertumskunde Band 56 (1976) S. 107–111

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jürgen Reetz: Zwei bemerkenswerte Lübecker Geistliche..., S. 110/111 unter Hinweis auf: Dictionnaire d'histoire et de geographie ecclesiastiques, Band V, Paris 1931, Spalte 671.