Timorsprachen

Sprachfamilie

Die etwa 20 Timorsprachen bilden eine Sprachfamilie der austronesischen Sprachen. Sie werden auf den Inseln Timor, Wetar, Roti und mehreren Nachbarinseln gesprochen. Die am häufigsten gesprochenen Sprachen der Sprachfamilie sind Tetum und Uab Meto.

Timorsprachen

Gesprochen in

Indonesien, Osttimor
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache in OsttimorOsttimor Osttimor
Die größten Sprachen Timors.

EinordnungBearbeiten

Die Timorsprachen sind Teil des Timor-Flores-Zweigs der zentral-malayo-polynesische Sprachen und gehören somit zu den malayo-polynesischen Sprachen.

Man unterscheidet bei den Timorsprachen zwischen den ursprünglicheren fabronischen Sprachen (auch Extra-Ramelaisch genannt) und den ramelaischen Sprachen, bei denen ein stärkerer Einfluss von Papuasprachen und des ambonesischen Malaiischen, einer Kreolsprache, zu erkennen ist. Letzterer stammt vermutlich von Händlern, die im 15. Jahrhundert in die Region des heutigen Dili kamen.[1]

Als Ursprung der Timorsprachen beschrieb Geoffrey Hull 1998 Alt-Butonesisch.[1]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Timorsprachen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b The Languages of East Timor: Some Basic Facts (Memento vom 19. Januar 2008 im Internet Archive) im Internet-Archiv