Deutsche Bank Center

Hochhaus in New York City
(Weitergeleitet von Time Warner Center)

Das Deutsche Bank Center ist ein multifunktionaler Gebäudekomplex am Columbus Circle in Midtown Manhattan, New York City.

Deutsche Bank Center
Deutsche Bank Center
Basisdaten
Ort: New York City, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Bauzeit: 2002–2004
Status: Erbaut
Baustil: Moderne
Architekt: David Childs (Skidmore, Owings and Merrill)
Koordinaten: 40° 46′ 7,4″ N, 73° 58′ 58,6″ WKoordinaten: 40° 46′ 7,4″ N, 73° 58′ 58,6″ W
Deutsche Bank Center (New York)
Deutsche Bank Center
Nutzung/Rechtliches
Nutzung: Büros, Fernsehstudio, Wohnungen
Eigentümer: The Related Companies, Abu Dhabi Investment Authority, Government of Singapore Investment Corporation
Technische Daten
Höhe: je 229 m
Höhe bis zum Dach: je 229 m
Etagen: je 55
Nutzungsfläche: 232.000 m²
Baustoff: Tragwerk: Stahl, Stahlbeton; Fassade: Glas, Aluminium
Baukosten: 1,6 Mrd. US-$
Höhenvergleich
New York City: 31. (Liste)
Anschrift
Stadt: New York City
Land: Vereinigte Staaten
Deutsche Bank Center mit seinen markanten Türmen.

AllgemeinBearbeiten

Der ursprünglich AOL Time Warner Center genannte Gebäudekomplex wurde von David Childs entworfen, der für Skidmore, Owings and Merrill arbeitet. Das architektonische Zwillingsturmprinzip des 229 Meter hohen Bauwerks erinnert an die Twin Towers des am 11. September zerstörten World Trade Centers. Deswegen weckte das 1,6 Milliarden US-Dollar teure Time Warner Center besonderes Interesse bei den New Yorkern, obwohl die Bauarbeiten bereits im November des Jahres 2000 starteten. Mit der Fertigstellung 2004 ist es auch der erste Wolkenkratzerkomplex in New York City, dessen Bauarbeiten nach den Terroranschlägen abgeschlossen wurden. Architekt David Childs ist jedoch auch Architekt von einem neuen World Trade Center Gebäude, dem One World Trade Center und dem 2006 eröffneten 7 World Trade Center.

Die Anzahl der Stockwerke sorgte lange Zeit für Verwirrung. Zunächst hieß es, das Time Warner Center hätte 80 Stockwerke, bis im Mai 2003 ein Artikel der New York Times berichtete, dass es nur 69 Stockwerke sind.[1] Diese unterteilen sich in 55 oberirdische und 14 unterirdische Etagen. Um die Eigentumswohnungen besser verkaufen zu können, werden dennoch 80 Stockwerke in Immobilienmagazinen genannt, obwohl mittlerweile offiziell von 55 Geschossen die Rede ist.

Am 1. Juli 2013 wurde bekannt, dass Time Warner den Standort am Columbus Circle aufgeben werde. Das Unternehmen zog 2018/19 in den Nordturm des Neubaus 30 Hudson Yards.[2] Anschließend wurden die Gebäude an ein gemeinsames Tochterunternehmen der The Related Companies, der Abu Dhabi Investment Authority und der Government of Singapore Investment Corporation veräußert.[3]

Neuer Hauptmieter ist die Deutsche Bank, die sich in diesem Zuge auch die Namensrechte am Gebäude gesichert hat. Bezogen wird das Deutsche Bank Center durch das Unternehmen im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2021.[4][5]

NutzungBearbeiten

Die Geschäfte am Columbus CircleBearbeiten

Im ersten Untergeschoss des Deutsche Bank Centers befindet sich ein großer Supermarkt der Kette Whole Foods. In der Eingangshalle darüber sind Geschäfte und Edelboutiquen bis in den vierten Stock ansässig. So haben Marken wie A/X Armani Exchange, Borders Books, Bose, Eileen Fisher, Hugo Boss, J. Crew, Stuart Weitzman, L’Occitane en Provence, Sephora und Williams-Sonoma Läden im Deutsche Bank Center.

In der dritten und vierten Etage befinden sich zudem auch Restaurants. Ansonsten sind mehrere Kunstobjekte über die Stockwerke verteilt, die man teilweise auch kaufen kann. In der Eingangshalle befinden sich zudem zwei große Statuen des kolumbianischen Künstlers Fernando Botero. Die korpulenten nackten Figuren sollen 'Adam' und 'Eva' darstellen.

 
Einkaufspassage im Deutsche Bank Centers

Jazz at Lincoln CenterBearbeiten

Im fünften bis siebten Stockwerk befindet sich eine Konzerthalle mit 1.100 Sitzplätzen, ein Atrium mit 600 Sitzen und ein Jazz-Cafe, in dem 140 Personen Platz finden. Genutzt werden all diese Räumlichkeiten vom Lincoln Center for the Performing Arts. Eine Besonderheit ist dabei, dass sich hinter der Bühne der Konzerthalle die Glasfassade des Hochhauses befindet, so dass man den Central Park samt Skyline im Hintergrund der Künstler sehen kann. Der Komplex wurde von dem renommierten Architekten Rafael Viñoly entworfen und von Turner-Santa Fe, einem Joint Venture von Turner Construction und Santa Fe Construction, errichtet.

CNN StudiosBearbeiten

Der zum Time Warner Konzern gehörende Nachrichtensender CNN hatte seine Studios im fünften bis neunten Stock des Time Warner Centers. Außerdem befand sich in dem Gebäude ein CNN-Fanshop, in dem man von Tassen bis T-Shirts sämtliche Artikel mit CNN Aufschrift oder bekannten CNN-Reportern erwerben konnte. Zusammen mit Time Warner zog CNN 2018/19 in die Hudson Yards.

BürosBearbeiten

Den Großteil des Deutschen Bank Centers machen die Büros aus. Da AOL Time Warner als einzelner Konzern ca. die Hälfte und damit die meisten Stockwerke bezogen hat, ist der Gebäudekomplex nach Time Warner benannt. In den anderen Büroräumen befinden sich weitere Firmen.

Mandarian Oriental HotelBearbeiten

In einem der Türme hat das Mandarian Oriental Hotel 251 Hotelzimmer und Wohnungen eingerichtet. Damit hat Mandarian Oriental mehr als die Hälfte des einen Turms belegt. Neben den Wohnräumen bietet das Hotel auch zahlreiche Konferenzräume an. Außerdem gibt es ein Restaurant, eine Lounge, eine Bar und einen Pool mit Blick auf die Skyline von New York. Alle Gastronomiebetriebe besitzen eine luxuriöse Ausstattung und bieten Blick auf den Central Park.

EigentumswohnungenBearbeiten

Gegenüber dem Mandarian Oriental Hotel befinden sich im anderen Turm des Time Warner Centers Eigentumswohnungen. Die Preise reichen von 1,5 Millionen bis 36 Millionen US-Dollar. Den bis jetzt teuersten Kauf hat ein Londoner Bankier gemacht, der eine Penthouse-Wohnung für 45 Millionen US-$ erwarb. Weitere Eigentümer sollen nach Recherchen der New York Times verschiedenen umstrittene Persönlichkeiten sein, darunter der ehemalige russische Senator Witali Malkin, der griechische Versicherungsunternehmer Dimitrios Contominas, der indische Minenmagnat Anil Agarwal.[6] und ein ehemaliger stellvertretender Finanzminister der Russischen Föderation, Andrei Wawilow, der eine 770 m² große Wohnung besitzen soll. Ein großer Teil der Eigentumsverhältnisse sei jedoch über Tarnfirmen so stark verschleiert, dass selbst die Gebäudeverwaltung nicht immer weiß, welche Personen tatsächlich Eigentum am Time Warner Center erworben haben.[7]

Damit sich die Eigentumswohnungen besser verkaufen, wird behauptet, dass das Deutsche Bank Center bis zu 80 Etagen hätte. Außerdem haben diese Wohnungen eine andere Adresse. Normalerweise hat der Gebäudekomplex die Adresse 10 Columbus Circle, die Eigentumswohnungen werden aber als One Central Park gehandelt. Diese fiktive Adresse soll den Eindruck erwecken, dass sich das Gebäude direkt am Central Park befindet und sprichwörtlich die erste Adresse ist. An der realen Adresse 1 Central Park West (ebenfalls am Columbus Circle) befindet sich aber ein Wolkenkratzer (Trump International Hotel & Tower) von Donald Trump, der den Bewohnern des Hochhauses auch die Sicht auf den Central Park einschränkt oder gar versperrt. Deswegen ließ Trump als „kleinen Scherz“ an der Fassade seines Gebäudes ein großes Plakat mit der Aufschrift Your views aren’t so great, are they?[8] (Ihre Aussicht ist nicht so toll oder?) aufhängen, das die Käufer der Eigentumswohnungen beim Blick aus dem Fenster begrüßte.

Siehe auchBearbeiten

AnsichtenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Time Warner Center (Memento vom 16. Oktober 2006 im Internet Archive), glasssteelandstone.com
  2. Time Warner Deal Near WSJ online
  3. Gus Delaporte January 16, 2014 3:35 Pm: Time Warner Sells Headquarters Space, Will Move to Hudson Yards. In: Commercial Observer. 16. Januar 2014, abgerufen am 16. März 2021 (amerikanisches Englisch).
  4. Neue US-Zentrale: New Yorker Time Warner Center wird in Deutsche Bank Center umbenannt. Abgerufen am 28. Mai 2021.
  5. Max Gross: Time Warner Center Renamed for Deutsche Bank, Thanks to 1.1M-SF Lease. In: Commercial Observer, 8. Dezember 2018. 
  6. Louise Story, Stephanie Saul: Stream of Foreign Wealth Flows to Elite New York Real Estate, New York Times vom 7. Februar 2015, abgerufen am 7. Februar 2015
  7. Louise Story, Stephanie Saul: At the Time Warner Center, an Enclave of Powerful Russians, New York Times vom 11. Februar 2015, abgerufen am 11. Februar 2015.
  8. Gotham agog as plutocrats stage battle of the towers, smh.com

WeblinksBearbeiten

Commons: Time Warner Center – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien