Thomas FitzAlan, 17. Earl of Arundel

Thomas FitzAlan, 17. Earl of Arundel, 10. Earl of Arundel, 7. Baron Maltravers KG (* 1450; † 25. Oktober 1524 in Singleton, West Sussex, England) war ein englischer Adeliger.

Wappen

FitzAlan war ältester von William FitzAlan, 16. Earl of Arundel und seiner Frau Joan Nevile, älteste Tochter von Richard Neville, 5. Earl of Salisbury und dessen Frau Alice Montagu 5. Countess of Salisbury.

Bei der Krönung am 27. Juni 1461 von Eduard IV. zum König wurde zum Knight of the Bath ernannt.

Am 17. Februar 1466 heiratete er Margaret Woodville († vor dem 4. August 1492) siebte Tochter von Richard Woodville, 1. Earl Rivers und jüngere Schwester von Elizabeth Woodville, Ehefrau von Edward IV.[1] Thomas und Margaret hatten zwei Söhne und zwei Töchter:

  • William FitzAlan, 18. Earl of Arundel, 11. Earl of Arundel
  • Edward FitzAlan
  • Margaret FitzAlan, heiratete John de la Pole, 1. Earl of Lincoln
  • Joan FitzAlan (gestorben 14. November 1508),  verheiratet mit George Neville, 5. Baron Bergavenny

Am 26. Februar 1474 wurde er in den Hosenbandorden aufgenommen. 1482 übertrug ihm der König mit dem ersten Writ of Acceleration in der englischen Geschichte den nachgeordneten Titel seines Vaters, Baron Maltravers. Als solcher nahm er am 6. Juli 1483 an der Krönung von Richard III. teil. Im September 1486 wurde er Pate von Arthur Tudor. Ebenso nahm er an der Krönung von Elizabeth of York im November teil. 1488 folgte er seinem Vater als 17. Earl of Arundel der ersten Verleihung und 10. Earl der zweiten Verleihung nach.[1] 1489 wurde er zum Warden of the New Forest ernannt. 1520 nahm er wie alle Ritter des Hosenbandordens am Camp du Drap d’Or teil.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Cokayne, George E. (George Edward), 1825-1911.: The complete peerage, or a history of the House of Lords and all its members from the earliest times. Sutton, 1998, ISBN 0-7509-0154-3, S. 249–250.
  2. Douglas Richardson: Magna Carta ancestry : a study in colonial and medieval families. 2nd ed Auflage. Douglas Richardson, Salt Lake City, UT. 2011, ISBN 978-1-4499-6637-9, S. 27.