Teufelsstieg

Bauwerk in Deutschland
Teufelsstieg
Daten
Länge 26 kmdep1
Lage Niedersachsen, Sachsen-Anhalt
Markierungszeichen Stilisierter Teufel in Weiß auf grünem Grund
Startpunkt Bad Harzburg
51° 52′ 15,6″ N, 10° 33′ 39,3″ O
Zielpunkt Elend
51° 44′ 40,2″ N, 10° 41′ 4,4″ O
Typ Streckenwanderweg
Höhenunterschied 849 mdep1
Höchster Punkt Brocken (1141,2 m)
Niedrigster Punkt Talstation Burgbergseilbahn (292 m)
Schwierigkeitsgrad mittel
Jahreszeit Frühling bis Herbst
Aussichtspunkte Brocken, Scharfenstein, Schnarcherklippen

Der Teufelsstieg ist ein 26 Kilometer langer Streckenwanderweg im nördlichen Mittelharz in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Er verbindet Bad Harzburg im Norden mit Elend im Süden und führt dabei über den Brocken, die höchste Erhebung des Mittelgebirges.

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 2005 wurde der zunächst 13 Kilometer lange Teufelsstieg zwischen Bad Harzburg und dem Brockengipfel offiziell eröffnet. Neun Jahre später wurde eine zweite Etappe ausgeschildert. Sie führt seit 2014 vom Brocken hinab in Richtung Süden bis nach Elend. Auch dieses Teilstück ist etwa 13 Kilometer lang.[1]

EtappenBearbeiten

Auf der offiziellen Webseite des Tourismusbetriebs der Stadt Oberharz am Brocken werden folgende Etappen vorgeschlagen:[1]

Einbindung ins lokale WanderwegnetzBearbeiten

Auf dem Brockengipfel kreuzt der Teufelsstieg den Harzer Hexenstieg und den Harzer Grenzweg. In Elend ist er an die südliche Brockenumgehung des Harzer Hexenstiegs angebunden. Am Molkenhaus und in Bad Harzburg trifft der Teufelsstieg zudem auf den Kaiserweg.

Das Molkenhaus (Nr. 169), die Eckertalsperre (Nr. 1), die Rangerstation Scharfenstein (Nr. 2), das Brockenhaus (Nr. 9), das Eckerloch (Nr. 11) und die Schnarcherklippen (Nr. 14) sind in das System der Harzer Wandernadel einbezogen.

BilderBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Der Teufelsstieg – Auf den Spuren Goethes. Tourismusbetrieb der Stadt Oberharz am Brocken, abgerufen am 21. Januar 2017.
  2. a b Wege zum Brocken – Teufelsstieg. Outdooractive, abgerufen am 21. Januar 2017.