Tal (Wüste)

Wüste in Niger
Lage des Tal in Niger

Der Tal (französisch: désert de Tal oder désert du Tal) ist eine Sandwüste im Südosten Nigers.

Wüste Tal (heller Bereich in der Bildmitte) auf einer Satellitenaufnahme von 2007

Die Wüste gehört administrativ zum Departement N’Guigmi in der Region Diffa. Sie liegt am Rand der Landschaft Manga und etwa zehn Kilometer östlich des ehemaligen Ufers des Tschadsees. Im schmalen Streifen dazwischen befindet sich die Stadt N’Guigmi. Südlich des Tal erstreckt sich die Ebene Kadzell. An seinem Westrand endet das Tal Dilia.[1]

Die weiße Sandwüste Tal, als Erg ein Ausläufer der Sahara, ist jüngeren Datums. Sie entstand im 19. Jahrhundert oder etwas früher durch Winderosion. Ihre Nordost-Südwest-Ausrichtung spiegelt die vorherrschende Windrichtung wider.[2] Zu den wenigen hier anzutreffenden Pflanzenarten gehört Stipagrostis vulnerans aus der Familie der Süßgräser.[3]

Die Wüste ist die Namensgeberin des staatlichen Fernsehprogramms Tal TV[4] und der multiethnischen Musikgruppe Tal National.[5]

WeblinksBearbeiten

Commons: Tal (Wüste) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. David Sebag, Alain Durand, Zibo Garba, J. Lang, Eric P. Verrecchia: Dynamique sédimentaire et diagenétique d’un lac interdunaire holocène en milieu subaride (N’Guigmi, Lac Tchad, Niger). In: Africa Geoscience Review. Vol. 13, Nr. 4, 2006, S. 411 (researchgate.net [abgerufen am 2. April 2019]).
  2. B. Hassane, B. Dieppois, Z. Garba, David Sebag, J. L. Rajot, B. Ngounou Ngatcha, A. Traore, A. K. Moussa, A. Durand: Variabilité de la dynamique éolienne au Sahel : caractéristiques des vents et de la visibilité horizontale entre 1950 et 1989 à Maïné-Soroa (Niger Oriental). In: Pangea. Nr. 47/48, 2010, S. 20 (hal-insu.archives-ouvertes.fr [abgerufen am 2. April 2019]).
  3. Pierre Poilecot: Les Poaceae du Niger. Conservatoire et Jardin Botaniques, Genf 1999, ISBN 2-8277-0072-7, S. 146.
  4. Seidik Abba: La presse au Niger. Etat des lieux et perspectives. L’Harmattan, Paris 2009, ISBN 978-2-296-08125-3, S. 91.
  5. Squaaly: Tal National, un Niger en miniature ! RFI, 21. April 2015, abgerufen am 2. April 2019 (französisch).

Koordinaten: 14° 12′ 7″ N, 12° 55′ 34″ O