T. K. V. Desikachar

indischer Yoga-Lehrer und Autor

T. K. V. Desikachar (* 21. Juni 1938 in Mysore; † 8. August 2016 in Chennai) war ein indischer Yoga-Lehrer und Autor. Er war der Sohn von T. Krishnamacharya und Srimathi T. Namagiriammal[1] und Bruder von T. K. Sribhashyam.

LebenBearbeiten

Als Sohn von T. Krishnamacharya, der als Begründer des modernen Yogas gilt, kam T. K. V. Desikachar früh mit Yoga-Philosophie und -Praxis in Berührung. Er war Schüler seines Vaters bis zu dessen Tod 1989. 1976 gründete Desikachar die Krishnamacharya Yoga Mandiram Schule in Madras.[2]

Das von Desikachar entwickelte Viniyoga basiert auf den Yoga-Prinzipien Krishnamacharyas. Viniyoga wird an die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Schüler angepasst. Dieser Ansatz unterstützt die therapeutische Nutzung von Yoga.[3]

WerkeBearbeiten

  • Yoga – Tradition und Erfahrung; die Praxis des Yoga nach dem Yoga Sutra des Patañjali. Petersberg 1991.
  • Yoga – Gesundheit für Körper und Geist: Leben und Lehren Krishnamacharyas. Berlin 2000.
  • Das verborgene Wissen bei Freud und Patañjali: Beziehung, Heilung und Wandlung in Yoga und Psychoanalyse. Stuttgart 2007.
  • Über Freiheit und Meditation – Das Yoga Sutra des Patañjali: eine Einführung. Verlag Via Nova, Fulda 2009.
  • Health, Healing, and Beyond: Yoga and the Living Tradition of T. Krishnamacharya. Farrar, Straus and Giroux, New York City, 2011 (online in der Google-Buchsuche) (deutsch: Yoga – Heilung von Körper und Geist jenseits des Bekannten: Leben und Lehren Krishnamacharyas. Bielefeld 2012).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. T. K. V. Desikachar, Richard H. Cravens: Health, Healing, and Beyond: Yoga and the Living Tradition of T. Krishnamacharya. Farrar, Straus and Giroux, New York City, 2011 (online in der Google-Buchsuche)
  2. Über T. K. V. Desikachar (Memento des Originals vom 16. März 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kym.org auf kym.org
  3. Krishnamacharya Yoga Mandiram (Memento des Originals vom 12. Mai 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kym.org auf kym.org