Türkische Früchte

Film von Paul Verhoeven (1973)

Türkische Früchte (Originaltitel: Turks fruit) ist ein niederländischer Film des Regisseurs Paul Verhoeven aus dem Jahr 1973.

Film
Deutscher TitelTürkische Früchte
OriginaltitelTurks fruit
Produktionsland Niederlande
Originalsprache Niederländisch
Erscheinungsjahr 1973
Länge 107 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Paul Verhoeven
Drehbuch Gerard Soeteman,
Jan Wolkers (Roman)
Produktion Rob Houwer
Musik Rogier van Otterloo
Kamera Jan de Bont
Schnitt Jan Bosdriesz
Besetzung
Rutger Hauer und Monique van de Ven (1972).

InhaltBearbeiten

Der Bildhauer Eric Vonk lernt beim Trampen Olga kennen, in die er sich unsterblich verliebt. Kurz nach der Heirat brennt Olga jedoch mit einem reichen Amerikaner durch. Nach einigen Jahren erfährt Eric, dass sie inzwischen als Prostituierte ihr Dasein fristet und an einem unheilbaren Gehirntumor leidet.

HintergrundBearbeiten

Der Film basiert auf der gleichnamigen Romanvorlage von Jan Wolkers aus dem Jahre 1969.

RezeptionBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

Der Film war 1974 für den Oscar in der Kategorie „Bester ausländischer Film“ nominiert und wurde im Jahr 2000 auf dem Niederländischen Filmfestival als „Bester niederländischer Film des Jahrhunderts“ mit dem „Goldenen Kalb“ ausgezeichnet.

KritikBearbeiten

Das Lexikon des internationalen Films beurteilt den Sexfilm als eine „nicht unbegabt inszenierte, oft schockierende, streckenweise ekelerregende Mischung aus krassem Sex, genüßlichem Sadismus und Melodramatik, mit verkümmerten Ansätzen zur Satire“ und rät von ihm ab.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Türkische Früchte. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 25. August 2020.Vorlage:LdiF/Wartung/Zugriff verwendet