Hauptmenü öffnen

Sushumna bezeichnet im Kundalini-Yoga und im Tantra eine Nadi (Energieleitbahn) des menschlichen Körpers. Diese Energieleitbahn soll in etwa der Wirbelsäule folgen und an ihrem unteren Ende beginnen und am oberen Ende enden.[1]

Die Sushumna stellt im tantrischen System der Energieleitbahnen den mittleren Kanal dar, den Zentralkanal, durch den die Kundalini durch alle Chakren (das sind, gemäß dem Tantra, die Energiezentren entlang der Wirbelsäule) aufsteigt.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vivian Worthington: A history of yoga, Routledge 1982, ISBN 071009258X, Seite 103ff, [1]
  2. Harry Eilenstein: Blüten des Lebensbaumes III, 2008, Seite 198 bis 233, ISBN 3837042804[2]