Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Unter einer Strafsache versteht man den Gegenstand eines Rechtsstreits, der bei einem Strafgericht anhängig ist.

Eine Strafsache wird nur auf Klage hin eingeleitet. Die häufigste Form davon ist die öffentliche Klage durch die Staatsanwaltschaft. Daneben gibt es noch die seltene Form der Privatklage.

Das einer öffentlichen Klage vorangehende Ermittlungsverfahren stellt streng genommen noch keine Strafsache dar. Es wird allein durch die Staatsanwaltschaft betrieben. Das Gericht ist nur in Ausnahmefällen beteiligt (Ermittlungsrichter).

Das Strafverfahren ist in Deutschland in der Strafprozessordnung (StPO) gesetzlich geregelt. Entsprechendes gilt in Österreich (österreichische Strafprozessordnung).

Für Strafsachen sind die ordentlichen Gerichte zuständig (in Deutschland: Amtsgericht, Landgericht, Oberlandesgericht, Bundesgerichtshof; s. § 12, § 13 GVG).

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!