Steven Haft

US-amerikanischer Filmproduzent und Autor

Steven Marvin Haft (* 1949[1]) ist ein US-amerikanischer Filmproduzent und Autor, der bei der Oscarverleihung 1990 mit dem Filmdrama Der Club der toten Dichter für einen Oscar nominiert war. Er ist auch bekannt als Produzent der Fernsehserie Mad Max TV und des Kriegsdramas Tigerland.

LebenBearbeiten

Haft besuchte die Hofstra University in Hempstead und machte seinen Abschluss im Fach Rechtswissenschaften, außerdem studierte er an der State University of New York at Old Westbury sowie der School of Law an der New York University.[2] Er ist mit der Autorin Lisa Birnbach (* 1956)[3] verheiratet und hat zwei Töchter (geboren 1993 und 1997).[4][5]

Haft etablierte sich als vielseitiger Produzent, der mit bedeutenden Filmemachern wie John Huston und Robert Altman in einem Atemzug genannt wird. Im Jahr 1982 startete Haft seine Karriere mit der Dokumentation Traveling Hopefully, die eine Oscarnominierung in der Kategorie "Bester Dokumentar-Kurzfilm" erhielt. The Cradle Will Rock von 1984 ist seine prestigeträchtigste Fernsehproduktion.[6] Robert Altmans Filmkomödie Therapie zwecklos von 1987 wurde von Haft produziert. Daran schloss sich im folgenden Jahr eine Arbeit mit John Huston an in dem komödiantischen Drama Mr. North – Liebling der Götter. Bei dem 1989 entstandenen, vielfach ausgezeichneten Filmdrama Der Club der toten Dichter von Peter Weir mit Robin Williams fungierte Haft ebenfalls als Produzent. In dem Fantasyfilm Hocus Pocus von 1993 arbeitete er mit Bette Midler und Sarah Jessica Parker zusammen. Bei dem Filmdrama Last Dance von 1996 mit Sharon Stone trat Haft nicht nur als Produzent, sondern auch als Autor auf. Im selben Jahr produzierte er die Literaturverfilmung Emma mit Gwyneth Paltrow in der Hauptrolle. In der Verfilmung des Jurek-Becker-Romans Jakob der Lügner von 1999 arbeitete Haft erneut mit Robin Williams zusammen. In dem Filmdrama Beautiful Joe wiederholte er seine Zusammenarbeit mit Sharon Stone. Im Jahr 2000 produzierte er Joel Schumachers Kriegsdrama Tigerland mit Colin Farrell. Bei dem britischen Filmdrama Intervention von 2007 fungierte Haft als ausführender Produzent. Seine Arbeit der letzten Jahre legt nahe, dass er sich Filmen mit einem leichten Komik-Touch besonders zugeneigt fühlt.[6]

AuszeichnungenBearbeiten

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Steven M. Haft auf radaris.com abgerufen am 1. Januar 2016.
  2. Steven Haft bei nytimes.com, abgerufen am 1. Januar 2016.
  3. Lisa Regine Birnbach, verehelichte Haft, auf myheritage.de, abgerufen am 2. Januar 2016.
  4. Steven Haft bei hollywood.com, abgerufen am 1. Januar 2016.
  5. Lisa Birnbach, Author, To Marry In September bei nytimes.com 1987, abgerufen am 1. Januar 2016.
  6. a b Steven Haft. In: Turner Classic Movies. Abgerufen am 27. Oktober 2018 (englisch, derzeit von Deutschland aus nicht zugänglich).