Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Nach dem Abitur studierte er Geschichte und Politik an der Ruhr-Universität Bochum, schloss das Studium 1992 mit dem Magister Artium ab und erhielt 1994 im Fach Wirtschaftsgeschichte seine Promotion. Seit 1986 arbeitete er zudem als freier Mitarbeiter der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung sowie bei weiteren Zeitungen und Zeitschriften im Ruhrgebiet.[1] 1996 begann er als Redakteur im Ressort „Dossier“ der Wochenzeitung Die Zeit in Hamburg. Im Jahr 2000 wurde er stellvertretender Dossier-Ressortleiter, von 2004 bis 2008 arbeitete er als ressortunabhängiger Reporter der Zeit-Redaktion. Von 2009 bis Oktober 2012 leitete er das Ressort „Dossier“ der Zeit. Im November 2012 wechselte er zum Spiegel in Hamburg, wo er zunächst Reporter des Gesellschaftsressorts war und ab März 2013 gemeinsam mit Matthias Geyer das Gesellschaftsressort leitete. Im April 2014 wechselte er als Chefreporter zurück zur Zeit. Seit Februar 2017 ist er Mitglied der Chefredaktion der Zeit.[2]

AuszeichnungenBearbeiten

BuchveröffentlichungenBearbeiten

  • Stefan Willeke (Hg.): In 81 Tagen um die Welt – der Globalisierung auf der Spur, Berliner Taschenbuch Verlag, Berlin 2007, ISBN 978-3-8333-0460-6
  • Stefan Willeke (Hg.): "Die besten Reportagen aus 65 Jahren ZEIT-Geschehen, Zeitverlag Gerd Bucerius, Hamburg 2011, ISBN 978-3-577-14655-5

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kurzvita.@1@2Vorlage:Toter Link/www.axel-springer-preis.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Webpräsenz des „Axel-Springer-Preises für junge Journalisten“. Abgerufen am 4. Dezember 2017
  2. Impressum DIE ZEIT. In: ZEIT ONLINE. (zeit.de [abgerufen am 19. Mai 2018]).
  3. Die bisherigen Preisträger. (Memento des Originals vom 5. Dezember 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.axel-springer-preis.de Webpräsenz des Axel-Springer-Preises für junge Journalisten. Abgerufen am 4. Dezember 2017
  4. Für: Der letzte Saurier über den Manager Jürgen Großmann, in: Die Zeit, 14. Juli 2011
  5. Willi-Bleicher-Preis 2019. Abgerufen am 25. September 2019.