Hauptmenü öffnen

Stade Bouaké

Fußballstadion in der Elfenbeinküste
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Stade Bouaké (seit 2007 auch Stade de la Paix; deutsch Stadion des Friedens) ist ein Mehrzweckstadion in Bouaké in der Elfenbeinküste. Es hat eine Kapazität von 35.000 Plätzen und wird überwiegend für Fußballspiele genutzt.

Stade Bouaké
Stade de la paix en reconstruction.PNG
Renovierung des Stade Bouaké
Daten
Ort ElfenbeinküsteElfenbeinküste Bouaké, Elfenbeinküste
Koordinaten 7° 40′ 58″ N, 5° 2′ 41″ WKoordinaten: 7° 40′ 58″ N, 5° 2′ 41″ W
Eröffnung 1984
Renovierungen 2007
Oberfläche Naturrasen
Kapazität 35.000
Spielfläche 119 × 73 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Die beiden Fußballvereine ASC Bouaké und Alliance Bouaké tragen im Stadion ihre Heimspiele aus. Bei der Fußball-Afrikameisterschaft 1984 fanden im Stadion insgesamt sieben Spiele statt, davon sechs Vorrundenspiele und ein Halbfinale.

Während des Bürgerkrieges in der Elfenbeinküste (Oktober 2002 bis März 2007) fanden keine Sportveranstaltungen im Stade Bouaké statt. Das Stadion wurde von den Forces Nouvelles besetzt und vermutlich für Exekutionen von Polizisten und Militärangehörigen der Regierung genutzt. Nach dem offiziellen Ende des Bürgerkrieges am 30. Juli 2007 begann die grundlegende Renovierung des Stadions.

Bereits am 3. Juni 2007 fand im Stadion das Spiel ElfenbeinküsteMadagaskar (5:0) in der Qualifikation zur Fußball-Afrikameisterschaft 2008 statt. Dieses gilt als historisches Spiel im Hinblick auf die nationale Versöhnung, einem wichtigen Punkt des Vertrags von Ouagadougou.