Split Enz

Band aus Neuseeland

Split Enz war eine erfolgreiche Band aus Neuseeland um die Brüder Tim Finn und Neil Finn. Musikalisch vielseitig umfasst ihr Stil Art Rock, Vaudeville, Swing, Punk, Rock, New Wave und Pop.

Tim Finn 1979, Nambassa - Festival

WerdegangBearbeiten

Die Band wurde 1971 von Tim Finn und Phil Judd an der Aucklander Universität gegründet; außer ihnen waren Mike Chunn, Robert Gillies, Miles Golding und Noel Crombie in der Band. Zum Zeitpunkt ihrer ersten Singles noch unter dem Namen Split Ends bekannt, änderten sie diesen vor ihrer ersten kleinen Tour durch Australien in Split Enz, um ihre kulturelle Herkunft zu betonen ("NZ" ist die gängige Abkürzung für "New Zealand"). Aufsehen erregte die Truppe zunächst durch ihre exzentrischen Bühnen- und Kostümdesigns, für die Crombie die Verantwortung trug.

Die Karriere der Band lässt sich in zwei Phasen teilen: zwischen 1972 und etwa 1978 sind die Einflüsse des Progressive Rock am deutlichsten spürbar, den die Band mit Elementen aus Folk, Vaudeville und Swing vermischte. Als 1977 Judd die Band verließ, führte Tim Finn den Stil in Richtung Punk-Rock; als sein jüngerer Bruder Neil als Zweiter Gitarrist zur Band stieß, wandelte sich der Stil in Richtung New Wave mit Popeinflüssen. Dieser Stilschwenk führte zur kommerziell erfolgreichsten Phase der Band.

Seit dem Split Ende 1984 hat sich die Band mehrere Male wiedervereinigt, um Konzerte zu geben, obwohl ihre Mitglieder sich auch in anderen Formationen musikalisch zu Wort meldeten – als Crowded House, Schnell Fenster, Citizen Band und als Finn Brothers. 2005 wurde die Band mit der Aufnahme in die ARIA Hall of Fame geehrt.[1]

DiskografieBearbeiten

AlbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  UK   US
1980 True Colours UK38
(8 Wo.)UK
US40
(25 Wo.)US
NZ:  Platin
1981 Waiata / Corroboree US45
(19 Wo.)US
NZ:  Platin
1982 Time and Tide UK71
(1 Wo.)UK
US58
(20 Wo.)US
NZ:  Platin
1983 Conflicting Emotions US137
(10 Wo.)US
NZ:  Platin

Weitere Alben

  • 1975: Mental Notes
  • 1976: Second Thoughts
  • 1977: Dizrythmia
  • 1979: Frenzy (NZ:  Gold)[3]
  • 1980: The Beginning Of The Enz
  • 1982: Enz Of an Era (NZ:  Platin)
  • 1982: Frenzy (International version)
  • 1984: See Ya ’Round (NZ:  Platin)
  • 1986: The Living Enz (NZ:  Gold)
  • 1990: History Never Repeats – The Best Of
  • 1996: History Never Repeats - The Best Of – 30th Anniversary Edition (NZ:  ×5Fünffachplatin )
  • 1997: Spellbound (NZ:  Platin)
  • 2008: Spellbound – Tour Edition (NZ:  Platin)
  • 2020: True Colours: 40th Anniversary Edition (NZ:  Platin)

SinglesBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[2][3]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  UK   US
1980 I Got You
True Colours
UK12
(11 Wo.)UK
US53
(11 Wo.)US
NZ:  Gold
History Never Repeats
Waiata / Corroboree
UK63
(4 Wo.)UK
1982 Six Months In a Leaky Boat
Time and Tide
UK83
(4 Wo.)UK

Weitere Singles

  • 1977: My Mistake
  • 1978: I See Red
  • 1980: I Hope I Never
  • 1980: One Step Ahead
  • 1982: Dirty Creature
  • 1983: Straight Old Line
  • 1984: Message to My Girl
  • 1984: I Walk Away

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Mike Chunn: Stranger Than Fiction: The Life and Times of Split Enz. GP Publications, 1992. ISBN 1-86956-050-7.
  • John Dix: Stranded in Paradise: New Zealand Rock and Roll, 1955 to the Modern Era. Penguin Books, 2005, ISBN 0-14-301953-8.

WeblinksBearbeiten

Commons: Split Enz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Homepage. In: frenz.com. Abgerufen am 1. Mai 2018 (englisch, Fanseite).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ARIA Hall of Fame. Australian Recording Industry Association, abgerufen am 6. August 2017 (englisch).
  2. a b Chartquellen: UK US
  3. a b c Auszeichnungen für Musikverkäufe: NZ