Spindelbarsche

Gattung der Familie Echte Barsche (Percidae)

Die Spindelbarsche (Zingel) sind eine Gattung der Familie der Echten Barsche, die im Gebiet der Rhone, der Donau und des Vardar vorkommt.

Spindelbarsche
Streber (Zingel streber)

Streber (Zingel streber)

Systematik
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Unterordnung: Percoidei
Familie: Echte Barsche (Percidae)
Gattung: Spindelbarsche
Wissenschaftlicher Name
Zingel
Cloquet, 1817

MerkmaleBearbeiten

Spindelbarsche erreichen eine Länge von etwa 15 bis 50 Zentimetern. Namensgebend ist der spindelförmige Körperbau mit sehr schlankem Schwanzstiel. Die Augen sind mit einem Tapetum lucidum ausgestattet; sie lassen sich unabhängig voneinander bewegen (wie beim Chamäleon). Das Maul ist unterständig und hufeisenförmig. Entlang des Seitenlinienorgans liegen über 40 Schuppen. Die beiden Rückenflossen sind durch eine deutliche Lücke getrennt. Die Afterflosse weist 10 bis 13½ verzweigte Strahlen auf, was sie von der Gattung Romanichthys mit 7½ Strahlen abgrenzt. Die Schwimmblase fehlt.

SystematikBearbeiten

Der Gattung werden vier Arten zugerechnet:

LiteraturBearbeiten

  • Maurice Kottelat, Jörg Freyhof: Handbook of European Freshwater Fishes. Berlin 2007, ISBN 978-2-8399-0298-4, S. 526, 533.

WeblinksBearbeiten

Commons: Spindelbarsche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien