Hauptmenü öffnen

Sonni Hönscheid

deutsche Profisurferin
Sonni Hönscheid (2018)

Sonja „Sonni“ Hönscheid (* 27. Mai 1981 auf Sylt) ist eine deutsche Profisurferin. Sie ist dreifache Weltmeisterin im Stand Up Paddling (SUP) und zwölffache Deutsche Meisterin im Wellenreiten.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Sonni Hönscheid ist die Tochter des deutschen Windsurfers Jürgen Hönscheid. Sie hat zwei Schwestern, die als Surferinnen ebenfalls herausragende sportliche Erfolge erzielen. Ihre jüngere Schwester Janni Hönscheid wurde im Jahre 2013 Deutsche Meisterin im Wellenreiten und war damit Hönscheids größte Konkurrentin um den Titel.

Aufgewachsen ist Sonni Hönscheid an den Stränden von Sylt, Fuerteventura und Hawaii. Sie reiste mit ihrer Familie bereits als Kind zu den Trainings- und Wettkampf-Austragungsorten ihres Vaters. Als sie fünf Jahre alt war, zog sie mit ihrer Familie von Sylt nach Fuerteventura, wo sie das Windsurfen und das Wellenreiten lernte.[1] 1998 baute ihr Vater dort den „Northshore Surfshop“ auf, der seitdem als Familienbetrieb besteht.[2] Hönscheid pendelt zwischen Sylt und Fuerteventura.[3]

Während ihrer World-Cup-Vorbereitungszeit auf der Insel Maui, Hawaii fand sie zur Malerei. Ihre künstlerische Arbeit spiegelt ihre Reiseerfahrungen von exotischen Orten und unterschiedlichen Kulturen wider, die sie während ihrer Surferkarriere kennenlernte.[1] In Kampen auf Sylt werden ihre farbenfrohen, Pop-Art-inspirierten Werke unter dem Titel „Peace Love Sylt“ der Öffentlichkeit präsentiert.[4] So konnte Hönscheid auch als Designerin Fuß fassen. Sie arbeitete unter anderem für die Sportartikelhersteller Chiemsee, Starboard und Jucker Hawaii sowie für den Getränkehersteller Caprisonne. Hönscheid ist außerdem Markenbotschafterin von Mercedes-Benz.[5]

Sportliche KarriereBearbeiten

 
Sonni Hönscheid (2018)

Etwa im Jahre 2004, noch während Hönscheids erfolgreicher Karriere als Deutsche Meisterin im Wellenreiten, begann sie mit dem Stand Up Paddling (SUP) auf Fuerteventura.[6] Im Jahre 2009 gewann Sonni Hönscheid mit 28 Jahren erstmals ein World-Cup-Rennen im SUP. Sie ist amtierende Weltmeisterin der Paddle League World Tour 2018.[7]

World-Cup-Erfolge
Jahr Wettbewerb Austragungsort Land
2009 JEVER SUP World Cup Hamburg Deutschland
2016 Mercedes-Benz SUP World Cup Scharbeutz Deutschland

Hönscheid gewann drei Jahre in Folge das Langstreckenrennen der Paddleboard World Championships auf Hawaii.[8] Die Strecke verläuft von der Insel Molokaʻi nach Oʻahu über insgesamt 32 Meilen (51,49 km) auf offener See und gehört daher zu den härtesten SUP-Rennen der Welt.

World-Championships-Langstreckenerfolge
Jahr Wettbewerb Austragungsort Land
2014 Molokai 2 Oahu Paddleboard World Championships Hawaii USA
2015 Molokai 2 Oahu Paddleboard World Championships Hawaii USA
2016 Molokai 2 Oahu Paddleboard World Championships Hawaii USA

SonstigesBearbeiten

Im Sommer 2004 arbeitete Hönscheid als Rettungsschwimmerin an der „Buhne 16“, dem bekanntesten Nacktbadestrand von Kampen auf Sylt.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c About Sonni Hönscheid auf ihrer offiziellen Website (englisch)
  2. Northshore Surfshop der Familie Hönscheid
  3. Andreas Erbe: Interview mit Sonni Hönscheid, Stand-up-Paddling Magazin, 2. Februar 2017.
  4. Ausstellung „Peace Love Sylt III“ von Sonni Hönscheid im Kaamp-Hüs auf Sylt, 2018.
  5. Painted Life: Sonni Hönscheid und die Mercedes-Benz V-Klasse
  6. Interview mit Sonni Hönscheid, Stand Up Magazin, 1. Dezember 2010.
  7. The Paddle League World Tour Rankings
  8. Paddleboard World Championships Results