Solomon (Händel)

Oratorium von Georg Friedrich Händel

Solomon (deutsch: Salomo oder Salomon; HWV 67) ist ein Oratorium in drei Teilen von Georg Friedrich Händel.

Georg Friedrich Händel: Einzug der Königin von Saba aus Salomon. Advent Chamber Orchestra, Roxanna Pavel Goldstein (Leitung), November 2006

EntstehungBearbeiten

Händel begann am 5. Mai 1748 mit der Arbeit am Solomon. Er beendete den ersten Akt am 23. Mai und füllte bis zum 26. Mai die Stimmen aus. Die Arbeit an den beiden anderen Akten schloss er vollständig am 13. Juni ab.

Die Uraufführung fand am 17. März 1749 im Theatre Royal in Covent Garden, London statt.

LibrettoBearbeiten

Der Librettist des Werks ist unbekannt. Es ist zwar vermutet worden, dass Thomas Morell den Text geliefert haben könnte, aber Winton Dean argumentiert, dass die Naturmetaphern eher ungewöhnlich für Morells trockenen Stil seien.

Das Libretto basiert im Wesentlichen auf den Büchern der Könige (1 Kön 1-11 KJV) und der Chronik (2 Chr 1-9 KJV). Für den Besuch der Königin von Saba fanden die Antiquitates Judaicae des jüdischen Geschichtsschreibers Flavius Josephus Verwendung.

MusikBearbeiten

Der Einzug der Königin von Saba, mit dem der dritte Akt eröffnet wird, ist außerhalb des gesamten Werks bekannt geworden. Dieses Instrumentalstück erklang anlässlich der Eröffnungsfeier der Olympischen Sommerspiele 2012, als James Bond, dargestellt von Daniel Craig, Königin Elisabeth II. aus dem Buckingham Palace geleitete.

PersonenBearbeiten

Die Besetzung wurde bei der Uraufführung von folgenden Sängern gesungen:

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten