Sir (Anrede)

Namensvorsatz von männlichen Knights

Sir (Aussprache søːɐ̯, zøːɐ̯ oder səː) ist als Adelsprädikat der Namenszusatz eines britischen Knight und Baronet. Das Prädikat wird immer vor den Taufnamen gesetzt; bei der Anrede kann man den Familien-, aber nie den Vornamen weglassen. Das weibliche Äquivalent ist Dame oder Lady.

Sir allein, ohne Hinzufügung des Vornamens, wird im englischen Sprachraum als allgemeine höfliche Anrede, verwendet, insbesondere gegenüber Respektspersonen, wie Alten, Vorgesetzten, Polizisten oder Lehrern. Das weibliche Äquivalent ist Miss oder Ma’am.

Etymologisch leitet sich der Begriff vom hochmittelalterlichen französischen Ehrentitel Sire ab, der ebenso wie der französische Seigneur oder Sieur und der spanische Señor (als Bezeichnung für einen Lehnsherren) auf das vulgärlateinische senior (Komparativ des Adjektivs senex: alt, bejahrt) zurückgeht.

Auch in manchen weiteren Staaten mit englischer Amtssprache kann das Prädikat „Sir“ als Namenszusatz für Ritter staatlicher Orden verwendet werden. Neben den Orden einiger Commonwealth Realms, gilt dies insbesondere für den philippinischen Ritterorden der Knights of Rizal. Beim Namenszusatz „Sir“ für Knights of Rizal handelt es sich jedoch um einen Ehrentitel und nicht um ein Adelsprädikat.[1][2]

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Wiktionary: Sir – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
  • Sir bei duden.de
  • Sir bei lexico.com (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Familienverband der Freiherren von Quast: Knights of Rizal – Nobiliary law – Adelsrecht – Droit nobiliaire. Abgerufen am 12. März 2021 (niederländisch).
  2. Rizal Day in Cagayan de Oro City | Philippinen Reisen Blog. 31. Dezember 2017, abgerufen am 12. März 2021 (amerikanisches Englisch).