Shereen Pandit

britische Schriftstellerin, Juristin und politische Aktivistin südafrikanischer Herkunft

Shereen Pandit (* in Kapstadt) ist eine britische Schriftstellerin, Juristin und politische Aktivistin südafrikanischer Herkunft.

Shereen Pandit entstammt einer muslimischen Familie. Sie studierte Rechtswissenschaften in London. Seit 1996 ist die Juristin und politische Aktivistin außerdem Autorin von Kurzgeschichten. Einige ihrer kurzen Erzählungen wurden preisgekrönt.[1]

Shereen Pandit hegte immer schon den Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Ihre Umgebung gab ihr jedoch immer den Rat, Juristin zu werden, da Juristen so dringend benötigt würden, weil die schwarze Gemeinde sich für ihre Menschenrechte und Freiheit einsetze und die Aktivisten dafür regelmäßig angeklagt und bestraft würden. Deshalb entschied Shereen Pandit sich, Anwältin zu werden. Doch genügte es ihr nicht, andere Aktivisten juristisch zu vertreten. Sie wollte ebenso für Menschenrechte und Freiheit eintreten, sich direkt einmischen.[2]

Als politische Aktivistin geriet sie in Konflikt mit der Regierung Südafrikas, weshalb sie mit ihrem Ehemann vor der Strafverfolgung nach London floh. Hier konnte sie zwar ihren juristischen Beruf nicht mehr ausüben, dafür konnte sie umso mehr dafür sorgen, dass die menschenrechtsverletzende Behandlung der schwarzen Bevölkerung durch die Regierung Südafrikas einer größeren Öffentlichkeit bekannt wird.[2]

Die Autorin sah einen Weg hierzu darin, Erzählungen und Gedichte zu schreiben, die in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht wurden. Der Großteil ihrer Erzählungen ist für Erwachsene verfasst. Die wenigen Geschichten der Autorin für Kinder erschienen sämtlich in dem Jugendmagazin „Young Writer“.[2]

Shereen Pandit ist verheiratet und hat eine Tochter, die ebenfalls Schriftstellerin ist.[2] Pandit ist Mitglied folgender Autorenvereinigungen: African Writers Abroad, PEN Writers in Prisons Committee, Exiled Writers Ink![3]

Preise und AuszeichnungenBearbeiten

  • Booktrust London (winner 2004)
  • Commonwealth Broadcasting Association (runner up 2003)
  • Fish Publications (runner up 1999)
  • Wordsworth magazine (winner 1997)
  • Young Writer magazine (winner 2000 and 2001)

Quellenangaben und AnmerkungenBearbeiten

  1. Barbara Korte und Eva Ulrike Pirker (Hrsg.)Britain Rewritten. Stories of a Multi-Ethnic Nation, Stuttgart: Reclam 2007, S. 196
  2. a b c d Who I Am ( For Children). Freewebs.com. Archiviert vom Original am 16. April 2008.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.freewebs.com Abgerufen am 7. Juli 2010.
  3. Shereen Pandit: Writing History. Freewebs.com. Archiviert vom Original am 15. April 2008.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.freewebs.com Abgerufen am 7. Juli 2010.

LiteraturBearbeiten

Kurzgeschichten sind in folgenden Zeitschriften erschienen:

  • Sable
  • Wordsworth
  • The Interpreter’s House
  • Young Writer
  • The Stinging Fly
  • First Word
  • Exiled Writer

Weitere Kurzgeschichten sind in den folgenden Anthologien herausgekommen:

  • Lines in the Sand (Francis Lincoln Publishers)
  • Pretext (Pen & Inc Publishers)
  • From the Beiring Strait and Other Stories (Fish Publishing)
  • Freedom Spring (Scottish Arts Council)
  • Whose Britain (British Council)
  • Underwords (Maia Press)
  • The Silver Throat of the Moon (Five Leaves Publications)

Artikel, Interviews and Rezensionen in:

  • TES
  • Books for Keeps
  • Calabash
  • Journal of Gender Studies