Shape of Despair

finnische Band

Shape of Despair ist eine finnische Funeral-Doom-Metal-Band.

Shape of Despair
Allgemeine Informationen
Herkunft Helsinki, Finnland
Genre(s) Funeral Doom
Gründung 1995 als Raven
Website www.shapeofdespair.com
Gründungsmitglieder
Jarno Salomaa
Tomi Ullgrén
Toni Mäensivu
Aktuelle Besetzung
Gitarre, Keyboard
Jarno Salomaa
E-Bass, Gitarre
Tomi Ullgrén (E-Bass bis 2002), (Gitarre seit 1998)
Natalie Koskinen (seit 1998)
E-Bass
Sami Uusitalo (seit 2002)
Gesang
Henri Koivula (seit 2011)
Schlagzeug
Daniel Neagoe (seit 2015)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug, Gesang
Toni Mäensivu (1995–1999, Schlagzeug), (1998–2001, Gesang)
Gesang
Pasi Koskinen (2001–2010)
Schlagzeug
Samu Ruotsalainen (1999–2015)

GeschichteBearbeiten

Die Band wurde 1995 unter dem Namen Raven von Tomi Ullgren und Jarno Salomaa, Mitgliedern von Barathrum und Thy Serpent, gegründet. Noch unter dem Namen Raven veröffentlichte die Band 1998 ihr erstes Demo Alone in the Mist.[1] Im September 1998 erfolgte die Umbenennung in Shape of Despair. 2000 unterschrieb die Band einen Vertrag bei dem Label Spikefarm Records und veröffentlichte im selben Jahr ihr Debüt Shades of….[1] 2001 trennte sich die Band von Sänger und Schlagzeuger Toni Mäensivu, Pasi Koskinen übernahm als Gast den Gesang, Samu Ruotsalainen wurde neuer Schlagzeuger. Im September erschien das zweite Album Angels of Distress, auf dem beide mitwirkten. Das Album wurde in den USA über Relapse Records vertrieben.[1][2]

Das dritte Album Illusion’s Play, auf welchem Pasi Koskinen als vollwertiges Bandmitglied agierte, erschien 2004. Mit dieser Veröffentlichung begann Shape of Despair eine Kooperation mit Season of Mist für den US-amerikanischen Markt.[2] Kurz darauf erschien die Kompilation Shape of Despair. Es waren zugleich die letzten Veröffentlichungen der Band beim Label Spikefarm Records für den europäischen Markt. In den folgenden Jahren wurde es ruhiger um die Band, es folgte nur eine EP und ein Split. 2011 verließ Sänger Pasi Koskinen die Band und wurde noch im selben Jahr durch Henri Koivula ersetzt.

Im Oktober 2014 unterschrieb die Band beim Label Season of Mist[3] und gab gleichzeitig bekannt, an einem neuen Album zu arbeiten. Im März 2015 wurde der Titel des Albums, Monotony Fields, bekanntgegeben, am 21. April 2015 das gleichnamige Lied als Premiere veröffentlicht.[4] Das Album erschien am 15. Juni 2015 als CD-Version im Digipak und als Doppel-LP.[5]

Die Band ist auf dem 2007 erschienenen Skepticism-Tributealbum Entering the Levitation – A Tribute to Skepticism mit einem Cover von Aether vertreten.[6]

StilBearbeiten

Die Musik der Band wird als langsam, atmosphärisch und bedrückend beschrieben und wird von Orgeln, Violinen, tiefen Gitarrenriffs und den tiefen Growls dominiert.[7][8] Die Musik orientiert sich am Funeral Doom von Skepticism,[9] unterscheidet sich aber von diesem durch ihren melodischeren Aufbau und einen großen Anteil klassischer Instrumentalklänge.[7][8][2]

DiskografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Garry Sharpe-Young: A-Z of Doom, Goth & Stoner Metal. Rockdetector, 2003, ISBN 978-1-901447-14-9, S. 362 f.
  2. a b c Eduardo Rivadavia: Shape of Despair. Allmusic, abgerufen am 27. April 2015.
  3. SHAPE OF DESPAIR. season-of-mist.com, abgerufen am 28. April 2015.
  4. Hört hier den neuen Shape Of Despair-Song ‘Monotony Fields’. metal-hammer.de, abgerufen am 27. April 2015.
  5. Shape Of Despair – Monotony Fields. discogs.com, abgerufen am 24. August 2015.
  6. Various – Entering The Levitation – A Tribute To Skepticism. Discogs.com, abgerufen am 17. September 2015.
  7. a b Shape of Despair:Angels of Distress. metal.de, abgerufen am 27. April 2015.
  8. a b Andrea: Shape of Despair:Angels of Distress. Vampster, abgerufen am 27. April 2015.
  9. Tom+Liz: SHAPE OF DESPAIR: INTERVIEW. witheredhandspodcast, abgerufen am 27. April 2015.