Seyðisfjörður (Vestfirðir)

Der Seyðisfjörður [ˈsɛɪðɪsfjœrðʏr] ist ein Fjord in den Westfjorden von Island.

Seyðisfjörður
Vigrafjörður
Die Eyrakirkja

Die Eyrakirkja

Gewässer Ísafjarðardjúp
Landmasse Island
Geographische Lage 66° 0′ 36″ N, 22° 54′ 36″ WKoordinaten: 66° 0′ 36″ N, 22° 54′ 36″ W
Seyðisfjörður (Island)
Seyðisfjörður
Breite 2 km
Tiefe 7,5 km
Zuflüsse Grjótdalsá

Der Fjord ist ein Nebenfjord des Ísafjarðardjúp, etwa 2 km breit und reicht etwa 7,5 km ins Land. Er liegt östlich des Álftafjörðurs und westlich des Hestfjörðurs. Vor 1975 führte der Súðvíkurvegur T67 von Ísafjörður aus nur bis Eyri mit der Kirche am Westufer des Fjordes. Der Hof ist inzwischen der letzte bewohnte im Fjord. Erst 1975 wurde das letzte Teilstück des Djúpvegurs S61 zwischen Eyri, um den Hestfjörður bis nach Hvítanes fertiggestellt. Hvítanes heißt die Landzunge zwischen dem Hestfjörður und dem Skötufjörður und der dortige Hof. Im Landnahmebuch hieß der Fjord noch Vigrafjörður.

Siehe auchBearbeiten