Setjet

alt-ägyptische Bezeichnung für die Wüstengebiete auf der Sinai-Halbinsel

Setjet war die altägyptische Bezeichnung für die Wüstengebiete, die östlich von Retjenu auf der Sinai-Halbinsel oder dahinter lagen. In jenen Gebieten befanden sich Minen, zu denen die Könige (Pharaonen) bereits seit der Frühzeit Expeditionen durchführten. Unter König Djer wurde der Begriff Setjet-Länder auch für die gesamte Region der in Westasien liegenden Länder verwendet.

Setjet in Hieroglyphen
S22V13
X1
N25

sS22X1
O49

Setjet
Sṯt
Die nördlichen Länder der Asiaten

Der Ort Setjet lag an der ägyptischen Grenze und markierte den Übergang zu den nordöstlichen Wüstenländern. Tributzahlungen der Setjet-Länder wurden üblicherweise über den Horusweg nahe dem Gebiet der Iuntiu nach Ägypten gebracht und anschließend über den Nil verschifft.

LiteraturBearbeiten

  • Rainer Hannig: Großes Handwörterbuch Ägyptisch-Deutsch : (2800-950 v. Chr.). von Zabern, Mainz 2006, ISBN 3-8053-1771-9, S. 1187.
  • Mary R. Lefkowitz: Black Athena revisited. University of North Carolina Press, Chapel Hill 2003, ISBN 0-8078-2246-9, S. 53.