Hauptmenü öffnen

Sergei Wladimirowitsch Wostokow

russischer Mathematiker

Sergei Wladimirowitsch Wostokow (russisch Сергей Владимирович Востоков, englische Transkription Sergei Vladimirovich Vostokov, * 13. April 1945) ist ein russischer Mathematiker, der sich mit algebraischer Zahlentheorie befasst. Er ist Professor an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg.

Wostokow wurde bei Senon Iwanowitsch Borewitsch an der Universität Leningrad promoviert, an der er seit 1963 studierte.[1]

Er gab explizite Formeln für das Hilbert-Symbol[2] in lokalen und höher-dimensionalen lokalen Körpern und verallgemeinerte das Hilbert-Symbol für verschiedene Klassen formaler Gruppen. Seine grundlegende Formel für das Hilbert-Symbol veröffentlichte er 1978 (auch Vostokov-Symbol genannt), aufbauend auf Arbeiten von Igor Schafarewitsch und Helmut Hasse. Die Definition ist unabhängig von der Klassenkörpertheorie und hatte Einfluss auf die arithmetische Geometrie. Er veröffentlichte auch über die Struktur der Galois-Moduln lokaler Körper. Er etablierte in St. Petersburg einen neuen konstruktiven Zugang zur algebraischen Zahlentheorie.

Zu seinen Doktoranden gehört Iwan Borissowitsch Fessenko.

SchriftenBearbeiten

  • Herausgeber mit Yuri Zarhin Algebraic number theory and algebraic geometry. Papers dedicated to A. N. Parshin on the occasion of his 60. birthday, Contemporary Mathematics 300, American Mathematical Society 2002

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mathematics Genealogy Project
  2. Norm Residue Symbol, Hilbert Symbol, Encyclopedia of Mathematics